Sonntag, 13. Dezember 2015, 15:55 Uhr

Noel Gallagher will nicht mehr perfekt sein

Noel Gallagher muss nicht mehr der Beste sein. Der Rocker blickt mittlerweile mit anderen Augen auf die Musikindustrie, seit er 1991 Oasis mitbegründete und braucht niemandem mehr etwas zu beweisen.

Noel Gallagher will nicht mehr perfekt sein

Auf die Frage, was ihn jetzt motiviere, Musik zu machen, antwortete er: “Mit all der Erfahrung (20 Jahre) gehe ich Musik mittlerweile folgendermaßen an: Ich schreibe die ganze Zeit. Wenn ich etwas geschrieben habe, von dem ich denke, es ist gut, dann nehme ich es auf. Wenn ich dann 12 zusammen habe, nehme ich ein Album auf. Wenn ich das Album habe, gehe ich los und spiele es vor Leuten – und manchmal versuche ich auch, ein paar verdammte Shirts zu verkaufen. Dann zähle ich das Geld, wenn ich nach Hause komme, gehe sechs Monate auf Reisen und mache denselben Prozess von vorne. Ich muss nicht mehr der Beste sein. Alles, was ich vom Erfolg in einer Band wollte, konnte ich in etwa sechs Wochen erreichen.” Der Plattenvertrag 1991 mit Oasis hätte bei ihm falschen Ehrgeiz erweckt.

Mehr: Noel Gallagher hat keine Lust mehr

Gegenüber der Website ‘Music Feeds’ erklärte er weiter: “Ich war nie ein idealistischer junger Mann. Ich wollte nicht die Welt verändern. Ich hatte nur ein Faible für Songwriting. Als ich einen Plattenvertrag hatte, da war ich angefixt. Ich wollte der Beste sein. Als wir dann die besten waren, war die Motivation dahin. Ich hatte das Gefühl, wir haben uns bewiesen.”

Foto: WENN.com