Dienstag, 15. Dezember 2015, 20:28 Uhr

Die Russen kommen: Alles über das Fräuleinwunder Nyusha

In einer neuen losen Serie stellen wir Russlands größte Popstars vor. Kaum ein Club in Putins Riesenreich kann ohne Nyuscha Hits auskommen. Und ihre Songtexte werden wegen ihre Tiefe und Mystik gar mit den Werken berühmten Gegenwarts-Schriftsteller vergleichen. Nyusha zählt zweifelsfrei zu den Stars im russischen Popgeschäft.

Die Russen kommen: Alles über das Fräuleinwunder Nyusha

Nyusha oder Nyuscha (25) ist in einer äußerst musikalischen Familie geboren: ihrer Vater ist ein ehemaliges Mitglied einer der berühmtesten russischen Popbands – der 80-s „Laskowyj Maj“. Ihre Mutter spielt Klavier und war in ihrer Jugend auch in einer Band. Dennoch musste Nyusha ihren Eltern erst beweisen, dass Musik wirklich ihre Berufung ist. „Mein Vater hat einen Freund eingeladet, um mein Können zu beurteilen. Die Eltern können ja gegenüber ihrem Kind nicht objektiv sein“, erinnert sie sich im Interview mit ‘Cosmopolitan’. Das Talent des Kindes erwies sich dann aber als ganz aussichtsreich und es folgten Vokalunterrichte, Klavier, Tanzen sowie Unterricht in Schauspiel-Techniken, die erste Auftritte und Aufnahmen – mit Papas Musik und Nyushas Texte. Mit 17 hat Nyusha schließlich eine Castingshow gewonnen, und kurz darauf hat das ganze Land die junge Sängerin kennengelernt – als sie an dem berühmten Gesangswettbewerb Nowaja Wolna (deutsch: Neue Welle) teilnahm.

Mehr zu Tokio Hotel in Moskau: … und dann war plötzlich die Musik weg

2009 erschien ihre erste Single ‘Woju na lunu’ (deutsch ungefähr: Bete den Mond an), der auch als ihr erster „Radio-Hit“ ausgezeichnet wurde. Ihre zweite Single „Ne perebiwaj menja“ (deutsch: Unterbrich mich nicht) ist 2010 der populärste russische Hit geworden. Nyusha schreibt ihre ungewöhnlichen Texte selbst, beim Komponieren hilft der Herr Papa. „Auf einmal sammelte sich ein ungeheure Energie in mir an und ergießt sich in einem Song”, sagt Nyusha voller Pathos über diesen Prozess. Glaubt sie, dass sie manchmal nicht ein bisschen zu erwachsen klingt? „Manchmal schon. Manchmal scheint es mir, ich lebe nicht zum ersten Mal auf der Erde. Ich kann viele Sachen verstehen und erklären“, verriet die Sängerin etwas überschwänglich.

„Sie ist wie ein Engel. Absolut pur”, sagt Igor Chapurin, ein berühmter russische Fashiondesigner, über Nyuscha dem ‘Hello’-Magazin. “Wenn du sie siehst, siehst du zuerst ihre Güte, und dann erst nimmst du ihre Sexualität wahr“.

Die Russen kommen: Alles über das Fräuleinwunder Nyusha

Nyuschas Debütalbum „To Choose The Wonder“ (2010) hat ihr einen Giga-Erfolg eingefahren: Im Jahr darauf wurde sie schon als „Best Russian Act“ bei den MTV EMA’s ausgezeichnet, holte jede Menge nationalen Preise als „Beste Sängerin“ und „Bester Song“. Ihre Idole: Michael Jackson, Whitney Houston und auch Alicia Keys.

Singen ist nicht ihre einzige Leidenschaft: sie leiht ihre Stimme gerne Animationsfilmen, 2013 nahm sie an der Eiskunstlauf TV-Show „Lednikowyj Period“ (deutsch: Eiszeitalter) teil. Inzwischen ist die Hälfte ihrer Songs zum dritten Album schon fertig. Die Platte wird Anfang 2016 veröffentlicht. Dazu bereitet sie ene neue Tour vor: “Wir versuchen verschiedene Stimmungen miteinander zu verbinden”, sagte sie gegenüber ‘Glamour. “Die erste, dass die Zuschauer mit geschlossenen Augen meinen Gesang geniessen können. Die zweite, dass die ganze Halle mit mir tanzt.”

Übrigens, „Nyuscha“ ist eine etwas veraltete Koseform von Anna, dem eigentlichen Namen der hübschen Sängerin. Schon mit 17 hat Nyusha ihren Künstlername als ihre offizieller Name gewählt. (aus Moskau für klatsch-tratsch.de Julia Starodubtsewa)