Dienstag, 15. Dezember 2015, 21:39 Uhr

Taylor Swift schweißgebadet: "Niemand will mich sehen..."

Taylor Swift leidet offenbar unter wiederkehrenden Alpträumen. Die Sängerin träumt manchmal, sie stehe auf einer Bühne, um ein Konzert zu geben – doch niemand will sie hören. Dies macht ihr offensichtlich sehr zu schaffen, wie ihrem Gespräch mit Stephen Colbert in dessen amerikanischer ‘Late Show’ zu entnehmen war.

Taylor Swift schweißgebadet: "Niemand will mich sehen..."

Dort erklärte sie: “Ich habe Alpträume, in denen niemand auftaucht und mich niemand sehen will. Ich weine dann einfach nur. Ich setze mich auf der Bühne hin und weine.” Tatsächlich leide sie zeitweise unter Selbstzweifeln. Allerdings würden sich diese wieder legen, wenn sie auftrete und die Massen an Menschen sehe, die ihr zujubeln. “Meine Freunde sprechen die ganze Zeit darüber: Wir, die wir in unseren Zwanzigern sind, wissen einfach nicht, wie die Welt sein wird, wenn wir aufwachen. Nicht jeder Tag ist perfekt. In meinem Kopf scheint nicht immer nur die Sonne und manchmal wache ich in einer schlechten Stimmung auf. Aber dann höre ich die Leute nach mir schreien – da dreht sich ein Schalter um und ich freue mich”, resümierte sie.

Unterdessen wurde auch der erste Trailer zu ihrem gerade angekündigten Tourfilm ‘19989’ veröffentlicht.

Mehr: Taylor Swift als „unerträgliche Nazi-Barbie“ beschimpft

Foto: WENN.com