Mittwoch, 16. Dezember 2015, 19:31 Uhr

Joko und Klaas rufen Medienwächter auf den Plan

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf werden aufgrund ihres Fernseh-Drogen-Experiments in ihrer großen Samstagabendshow von Medienwächtern unter die Lupe genommen.

Joko und Klaas rufen Medienwächter auf den Plan

Das Branchenmagazin ‘WuV’ berichtet unter Berufung auf die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB), dass das Comedy-Duo wegen eines Ausschnitts aus ihrer Show ‘Joko und Klaas – Das Duell um die Welt’,Probleme mit dem Jugendschutz bekommen könnten.

Der Anlass: Winterscheidt ließ sich in der Sendung, die am vergangenen Samstag (12. Dezember) ausgestrahlt wurde, auf die Droge Ayahuasca ein und testete das Halluzinogen im Dschungel von Ecuador, für dessen Ureinwohner der Stoff heilig ist. Problem: Das Ganze wurde vor 22 Uhr gezeigt. Fernsehsender sind dazu verpflichtet, vor dieser Zeit verstärkt auf den Schutz junger Zuschauer zu achten.

Joko und Klaas rufen Medienwächter auf den Plan

Mehr: Rache-Video von „Circus Halligalli“ – Nach dem Edeka-Opa kommt Udo Walz

Auch andere fanden dieses Experiment höchst grenzwertig. So schrieb Moderator Kai Pflaume auf Twitter: “Moderne Fernsehunterhaltung?” Klaas Heufer-Umlauf ließ das natürlich nicht auf sich sitzen und konterte prompt: “Huhu Kai, alles nichts gegen den Flash aus den Tablettenschiebern des ‘Drei bei Kai’ Studiopublikums – oder?” ‘ProSieben’ äußerte sich auf die aktuellen Umstände so: “Es ist Aufgabe der MABB, Programme zu prüfen. Wir sehen dieser Prüfung gelassen entgegen.”

Fotos: WENN.com, ProSieben