Mittwoch, 16. Dezember 2015, 21:59 Uhr

Youtube-Hit "Dear Brother": Hier ist der nächste Tränen-Clip nach dem Edeka-Opa

Daniel Titz und Dorian Lebherz, Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg (Ludwigsburg), erregen derzeit mit ihrem Johnnie-Walker-Werbespot ‚Dear Brother’  international riesige Aufmerksamkeit. Ohne professionelles Marketingteam übertreffe der Clip laut erster Medienberichte sogar die offiziellen Spots der berühmten Marke um Längen.

Youtube-Hit "Dear Brother": Hier ist der nächste Tränen-Clip nach dem Edeka-Opa

In nur zwei Tagen hat sich das Video der Deutschen auf YouTube daher mit weit über 1.600.000 Millionen Klicks schon zu einem viralen Mega-Hit entpuppt. Doch warum diese große Begeisterung? Gerade zur besinnlichen Weihnachtszeit trifft emotionale Werbung viele mitten in’s Herz. Zuletzt rührte der einsame Edeka-Opa die gesamte Nation zu Tränen. Und was der alte Senior schaffte, kann ,Dear Brother’ genauso. In den Augen einiger, kann der Clip um die innige Beziehung zweier Brüder das sogar um einiges besser. Der 90-sekündige Spot zeigt, wie die beiden nur mit einer Flasche Johnnie Walker Black Label und einem zunächst geheimnisvollen Jute-Beutel durch eine beeindruckende schottische Landschaft wandern. Dabei kommen vor allem gemeinsame Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend auf. Was ist das Ziel ihrer gemeinsamen Reise? Das wird am Ende äußerst emotional und überraschend aufgelöst.

Die Geschichte selbst basiert auf der alten Werbebotschaft der schottischen Whisky-Marke „Keep Walking“.

Das haben die Studenten in einem ‚Adweek’-Interview dazu verraten: „Wir mögen diese Botschaft. Sie sagt aus, dass man nicht aufhören soll, bis man sein Ziel erreicht hat. Sie steht für die Anstrengung, die jemand in etwas investiert hat und das ist, was die Marke groß gemacht hat.“ Zu der Inspiration für die rührende Handlung erklärte Dorian Lebherz außerdem: „Wir wollten etwas kreieren, was die Zuschauer in 90 Sekunden emotional berührt. Ich denke, wenn dich etwas berührt, dann bleibt es dir im Gedächtnis. Also hatten wir eines Tages die Idee zweier Brüder, die gemeinsam und zum allerletzten Mal die Orte ihrer Jugend besuchen. Die schottische Landschaft zusammen mit der Marke haben sich perfekt dafür angeboten.“

Um nur ein klein wenig vom überraschenden Ende zu verraten: Einige könnten sich dabei – was die Auflösung betrifft – vielleicht an den Film ‚The Sixth Sense’ erinnert fühlen. Abschließend ist festzustellen: Auf jeden Fall kann ‚Dear Brother’ dem einsamen Edeka-Opa (‚Heimkommen’) im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser reichen. Und er hat sogar das Potenzial zu weitaus mehr…(CS)

Youtube-Hit "Dear Brother": Hier ist der nächste Tränen-Clip nach dem Edeka-Opa