Freitag, 18. Dezember 2015, 7:57 Uhr

Junggesellenabschied feiern – so machen es die Stars

Lustig verkleidet durch die Fußgängerzone laufen und Passanten Kondome andrehen oder Zungenküsse entlocken, um ein paar Euro für die abendliche Party zu verdienen – sieht so ein Promi-Junggesellenabschied aus?

Junggesellenabschied feiern – so machen es die Stars

Wohl kaum. Da muss es schon eine Nummer edler, exquisiter, teurer zugehen. Wie genau Schauspieler, Musiker und Models die Party vor der Hochzeit feiern, bleibt dabei leider oft im Dunkeln. Das ist vor allem für jene Fans schade, die ihren eigenen Junggesellenabschied wie die Stars feiern wollen. Hin und wieder erfährt die Öffentlichkeit aber zum Glück doch etwas – wenn etwa Partygäste reden.

George Clooney lässt sich Tequila schmecken
George Clooney zum Beispiel hat im Herbst 2014 seinen Junggesellenabschied in Venedig gefeiert. Wirklich wild war dieser erwartungsgemäß nicht. Stattdessen dinierte er mit Freunden in einem Edelrestaurant in der Nähe des berühmten Markusplatzes, bevor sich die Gesellschaft in ein Luxushotel zurückzog und dort bei Tequila und Zigarren weiterfeierte.

Ähnliches ist über den Junggesellenabschied von Justin Theroux überliefert, der sich im Sommer 2015 mit der Schauspielerin Jennifer Aniston vermählte. Statt in aller Öffentlichkeit mit einer wilden Party auf den Putz zu hauen, zog er sich mit Freunden in ein Privatquartier zurück und feierte im Verborgenen. Der US-Showmaster Jimmy Kimmel hatte dafür seine Räume zur Verfügung gestellt. Man kann sich lebhaft vorstellen, dass es auf diesem Polterabend sehr lustig zuging.

Justin Timberlake feiert im Las-Vegas-Nachtclub
Während Clooney und Theroux als eher ältere Kaliber also einen Junggesellenabschied in relativer Ruhe verlebten, sieht das bei den jüngeren Stars ganz anders aus. Justin Timberlake zum Beispiel ließ es vor seiner Hochzeit 2012 mit der Schauspielerin Jessica Biel ordentlich krachen – und zwar im Eldorado der Junggesellenabschiede in Las Vegas. Dort traf er sich im September 2012 mit Freunden zunächst in einem schicken Restaurant, bevor die Party dann im Privatbereich eines edlen Nachtclubs weiterging. Am nächsten Tag soll es Medienberichten zufolge in Mexiko weitergegangen sein.

Regelrechte Mythen ranken sich um den Junggesellenabschied von Prinz William vor seiner Hochzeit 2011 mit Kate. Seinerzeit machten frühzeitig Gerüchte die Runde, sein Bruder Prinz Harry plane einen besonders wilden Polterabend für William – mit Wasserski und Rennbooten. Gefeiert werden sollte demnach in einem Pub, den man nur vom Wasser aus erreichen kann. Weil die Presse aber im Vorfeld über die Pläne berichtete, soll das Ganze abgeblasen worden sein. Stattdessen feierte William in kleiner Runde auf dem Landsitz eines Freundes – und zwar abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Und offenbar mussten die Gäste ein Schweigegelübde ablegen, damit bloß keine Info nach außen durchsickert.

Johnny Depp bekommt Sexspielzeug geschenkt
Dass es die Royals verstehen, auch wilde Partys zu feiern, hatte sich dabei zuvor beim Junggesellenabschied von Williams Cousin Peter Philipps gezeigt. Für Aufsehen hatte dieser gesorgt, weil Prinz William und Prinz Harry mit einem Hubschrauber der britischen Luftwaffe eingeflogen worden waren. Und dann soll William auch noch jede Menge Bier getrunken und die Hosen runtergelassen haben.

Ähnlich wild lief die Sause offenbar bei Johnny Depps Junggesellenabschied, bevor er Anfang 2015 der Schauspielerin Amber Heard das Ja-Wort gab. Gemeinsam mit zahlreichen Schauspielerkollegen – in Medienberichten war unter anderem von Leonardo DiCaprio und Channing Tatum die Rede – soll er eine rauschende Party gefeiert haben, bei der der Champagner nur so floss und gleich mehrere Stripperinnen den Gästen einheizten. Höhepunkt: Depps Freunde übergaben dem Schauspieler, dessen Anvertraute nur halb so alt ist, einen Korb voller Sexspielzeug. (KTAD)

Foto: Fotolia