Freitag, 18. Dezember 2015, 15:50 Uhr

Tom Ford: Es wird intimer auf der New Yorker Fashion Week

Tom Ford will seine Kollektion auf etwas andere Weise auf der ‘New York Fashion Week’ präsentieren. Seine Herbst/ Winterkollektion 2016 soll nicht etwa bei einer großen Laufstegshow vorgestellt werden – stattdessen soll es zwei im kleinen Rahmen gehaltene Vorführungen geben.

Tom Ford: Es wird intimer auf der New Yorker Fashion Week

Im Gespräch mit dem Branchenmagazin ‘WWD’ erklärte der Designer: “Wie wir alle wissen, ändert sich die Art und Weise, wie wir der Presse und den Kunden Kleidung präsentieren. Ich finde, dass wir unsere Kommunikation mit Kunden fließender gestalten müssen und ich habe kürzlich auch schon mit verschiedenen Formaten experimentiert. Die wichtigste Sache an einer Präsentation ist für mich, dass sie die Botschaft der Saison und den Blickwinkel der Kollektion rüberbringt.” Nicht zum ersten Mal hat sich der 54-Jährige damit entschieden, auf eine unkonventionelle Laufstegshow zu setzen: “In vergangenen Saisons habe ich der Presse die Kollektionen in meinem Londoner Ausstellungsraum auf informelle Weise gezeigt. Das hat mir erlaubt, zu Journalisten zu sprechen, während sie die Kleidungsstücke sehen und anfassen.”

Mehr zum Designer Tom Ford: „Ich fühle mich weniger sexy, jetzt wo ich Papa bin“

Nun freue er sich schon sehr darauf, diesen Schritt auch in New York zu wagen: “Es fühlt sich richtig an, für die nächste Saison auf ein Format zurückzugreifen, das intim ist und die Details von Kleidungsstücken zeigt. Die Intimität der kleinen Präsentationen macht das möglich.”

Foto: WENN.com