Samstag, 19. Dezember 2015, 14:49 Uhr

Adele über ihre Stimmband-OP und Lungenkrebs

Megastar Adele fürchtete offenbar um ihr Leben. Die britische Sängerin hörte mit dem Rauchen auf, da sie glaubte, die Zigaretten könnten sie am Ende umbringen.

 Adele über ihre Stimmband-OP und Lungenkrebs

“Wenn ich weiter geraucht hätte, wäre ich wahrscheinlich an einer Krankheit gestorben, die von dieser Sucht stammen könnte. Das wäre wirklich nicht gut”, gestand sie jetzt ein. “Wenn ich an Lungenkrebs erkranken würde, dann hätte ich mir daran vollkommen die Schuld gegeben. Und darauf wäre ich nicht unbedingt stolz.” Wie der ‘Mirror’ berichtete, griff die ‘Hello’-Interpretin einst rund 25 Mal am Tag zum Glimmstengel – bis sie 2011 einige ihrer Shows canceln musste, da sie ihre Stimme verloren hatte. Nach eine Operation an den Stimmbändern machten ihre Ärzte ihr deutlich, dass ihre Karriere bald vorbei sein könnte, wenn sie nicht mit dem Rauchen aufhöre. Ihr Vater Marc Evans litt bereits unter Darmkrebs. Es heißt, dass Adele und er ihren lange andauernden Streit während seines Kampfes gegen den Krebs beigelegt hätten.

Im nächsten Jahr geht die stimmgewaltige Künstlerin auf große Welttournee, auch in Deutschland macht sie Halt. Am 7. und 8. Mai tritt sie in Berlin, am 10. und 11. Mai in Hamburg und am 14. und 15. Mai in Köln auf. Interessant: Gleich vier (!) Mal wird Adele in ihrer Heimatstadt London performen, nämlich am 15., 16., 18., und 19. März. Starten wird die Tournee am 29. Februar in Belfast, vorläufig enden wird sie 13. Juni im belgischen Antwerpen.

Foto: WENN.com