Samstag, 19. Dezember 2015, 16:10 Uhr

Leonardo DiCaprio: Neues zu dem Bärengerücht

Regisseur Alejandro G. Inarritu (Foto) bereut es, dass Leonardo DiCaprio nicht doch von einem Bären vergewaltigt wurde. Vor kurzem sorgte ein kurioses Gerücht in der Filmwelt für Aufruhr, wonach der Schauspieler in seinem neuen Film ‘The Revenant – Der Rückkehrer’ (u.a. mit Tom Hardy) angeblich von dem Tier sexuell missbraucht werde.

Leonardo DiCaprio: Neues zu dem Bärengerücht

Schnell wurde das jedoch von der Produktionsfirma ’20th Century Fox’ dementiert. Nun meldet sich Regisseur Alejandro G. Inarritu zu Wort – und bereut offenbar, dass er nicht selbst auf diese Idee gekommen sei. “Ich muss zugeben, mein erster Gedanke war: ‘Oh mein Gott, was für eine großartige Idee – wieso habe ich das nicht so gedreht?”, gab der Filmemacher im Interview mit ‘The Wrap’ zu. “Das wäre einfach eine der unvergesslichsten Szenen der Filmgeschichte gewesen. Ich dachte, das ist brillant. Wieso bin nur ich nicht daraufgekommen?”

Leonardo DiCaprio: Neues zu dem Bärengerücht

Mehr zu Leonardo DiCaprio: Filmstudio zu den Vergewaltigungsgerüchten

Inarriu klärte im Gespräch weiter auf: “In besagter Szene gibt es keinerlei sexuellen Kontext. Der Bär beißt und kratzt DiCaprio nur. Die Gerüchte sind nur ein Ergebnis unserer verrückten ‘Social Media World’. Dagegen kommt man nicht an. Diesen Krieg haben wir längst verloren.”

Fotos: FOX