Sonntag, 20. Dezember 2015, 10:36 Uhr

Jake Gyllenhaal hat zwei Filme ruiniert. Glaubt er

Jake Gyllenhaal glaubt, zwei Filme ruiniert zu haben. Der ‘Nightcrawler’-Star, dessen Eltern die Drehbuchautorin Naomi Foner Gyllenhaal und der Regisseur Stephen Gyllenhaal sind, witzelte, dass er seiner Mutter die Arbeit ständig erschwerte, indem er in ihr Büro platzte, wenn sie eigentlich in Ruhe an einem Drehbuch arbeiten wollte.

Jake Gyllenhaal hat zwei Filme ruiniert. Glaubt er

Gyllenhaal verriet: “Ich erinnere mich daran, an ihre Tür geklopft und damit sicherlich ein oder zwei Filmscripts ruiniert zu haben.” Der 35-jährige Schauspieler erklärte außerdem, dass er sich auf eine bestimmte Art auf Filme vorbereite und sich dabei an der Rap-Legende ‘The Notorious B.I.G.’ orientiere. Beim ‘Dubai International Film Festival’ gab er zu: “Ich lasse mich vom Hip Hip inspirieren. Du tust so als könnte dein Vorname dein Nachname sein, das kommt von Biggie [The Notorious B.I.G.]. Ich musste feststellen, dass ich nicht so klug bin wie ich dachte und dass es mich viel Zeit kostete, mich auf eine Rolle vorzubereiten.”

Mehr: Brad Pitt dreht koreanischen Monster-Film mit Jake Gyllenhaal

Gyllenhaal ließ die Öffentlichkeit erst kürzlich wissen, dass er in seiner Karriere schon sehr enttäuscht von sich war, da er die Schauspielerei nur als einen Job betrachtete. Er gestand: “Ich habe das Gefühl, wieder so zu spielen wie es als Kind getan habe. Vor ein paar Jahren war ich in meiner Karriere an einem Punkt, an dem ich mich von dieser unschuldigen Inspiration und dem, was Schauspiel wirklich schön macht, entfernt hatte. Es ist nicht nur ein Job.”

Foto: Cousart/JFXimages/WENN.com