Montag, 21. Dezember 2015, 15:55 Uhr

Victoria Beckham: Ballett oder Stepptanz statt Fußball

Victoria Beckham will nicht, dass ihre Tochter Harper Fußball spielt. Wenn es nach Mama Victoria ginge, sollte die Vierjährige lieber Ballett ausprobieren oder Tennis anstatt der begehrten Ballsportart. Nachdem ihre drei Söhne Brooklyn, Romeo und Cruz der Passion ihres Vaters gefolgt sind, hätte sie wohl gerne eine Verbündete in der Familie, die eine andere Sportart ausübt.

Victoria Beckham: Ballett oder Stepptanz statt Fußball

David Beckham scheint auch Verständnis für seine Frau zu haben. Laut der britischen Zeitung ‘Mirror’ sagte er: “Nachdem wir drei Söhne haben, die offensichtlich gerne Fußball spielen, hätte sie gerne ein Kind, das Sachen mit ihr macht, wie Ballett oder Stepptanz. Im Moment spielt sie Tennis. Ich glaube, Victoria hatte 16 Jahre, an denen sie an kalten Sonntagmorgen am Spielfeldrand saß und den Jungs zusah. Sie würde gerne innen sitzen und Harper beim Tennis oder Ballett oder Steppen zusehen. Aber wenn Harper irgendwann mal Fußball spielen möchte, wird Victoria sie unterstützen.” Die sehr privaten Einblicke in das Leben der Familie gewehrte der Fußballer in seiner Dokumentation ‘For the Love of The Game’. Die begleitet ihn bei einer ‘UNICEF’-Reise in insgesamt sieben Ländern.

Mehr: Victoria Beckham hat sich aufgehangen (stimmt leider)

Daraufhin erklärte der Sportler, warum seine Frau ihn nicht begleiten würde. Für das Ehepaar sei es eben wichtig, auch getrennte Bereiche im Leben zu haben und sich gerade bei der Arbeit nicht in die Quere zu kommen. “Wir haben unsere eigenen Sachen, auf die wir uns fokussieren und Sachen, die wir für uns tun oder zusammen. Ich würde auch nicht in ihr Studio gehen und ihr sagen, wie sie ein Kleid machen soll – es wäre vielleicht interessant, wenn ich es täte.”

Fotos: WENN.com