Mittwoch, 23. Dezember 2015, 22:16 Uhr

Demi Lovato: "Einer von sieben Menschen sieht das Gesicht der Sucht"

Demi Lovato macht sich gegen Sucht stark. Die Sängerin befand sich 2010 in einer Rehab-Klinik, da sie Essstörungen hatte, alkohol- und drogenabhängig war und sich selbst verletzte. Seitdem geht es ihr aber viel besser und sie ist glücklich, wieder ein normales Leben führen zu können.

Demi Lovato: "Einer von sieben Menschen sieht das Gesicht der Sucht"

Dazu möchte sie auch andere ermutigen, die unter einem ähnlichen Schicksal leiden wie sie es früher tat. Um auf dieses Tabuthema aufmerksam zu machen, griff die 23-Jährige zu Instagram und schrieb dort: “Ich bin eine von sieben Menschen, die gegen Sucht kämpfen mussten und ich freue mich, dass ich auf dem Wege der Besserung bin. Es ist Zeit für uns alle, zu reflektieren und uns mit unseren Süchten zu beschäftigen. Wir müssen aufhören, das größte Problem in unserem Land zu ignorieren, das wir oft nicht anerkennen wollen. Wir sind durch dieses Problem alle miteinander verbunden und wir müssen alle ein Teil der Lösung sein. Gemeinsam können wir Scham durch Unterstützung, Hoffnung und Heilung ersetzen.”

Mehr zu Demi Lovato: Männer sollten doch auch Make-Up tragen

Lovato ist Teil der gemeinnützigen Initiative ‘Facing Addiction’, die auf das Sucht-Problem aufmerksam machen will. Wie auch einige andere Stars, postete die Musikerin dafür ein Video auf Instagram, das lediglich einen schwarzen Hintergrund zeigt, auf dem in weiß die Wörter erscheinen: “Sieh genau hin. Was siehst du? Einer von sieben Menschen sieht das Gesicht der Sucht.” Durch die Reflexion auf dem Bildschirm soll sich jeder Nutzer selber sehen und darüber nachdenken, inwieweit er von der Suche betroffen ist.

Foto: WENN.com