Donnerstag, 24. Dezember 2015, 11:26 Uhr

Star Wars: Das hier ist nach 46-Stunden-Marathon der größte Fan

Der größte ‘Star Wars’-Fan ist gefunden worden. Jim Braden (40) aus Austin im US-Bundesstaat Texas hat dem Begriff Fan-Marathon ganz neue Dimensionen verliehen, indem er nach ganzen 46 Stunden den Titel für sich entscheiden konnte.

Star Wars: Das hier ist nach 46-Stunden-Marathon der größte Fan

Das ‘Alamo Drafthouse’ hatte den Wettbewerb ausgerufen und als Preis einen wahren Leckerbissen für Kino-Fans bereitgestellt: Der Gewinner darf das Kino ganze sieben Jahre umsonst besuchen und bekommt zudem einen Pokal und zahlreiche Fan-Artikel. Braden sah alle sechs vorigen Teile der Sternenkrieger-Saga und anschließend den neuen siebten Teil ‘Star Wars: Das Erwachen der Macht’. Mit 46 Stunden Star-Wars-Dauerschleife stach er alle Konkurrenten aus, den letzten sah der 40-Jährige ganze neun Mal.

Mehr zu Harrison Ford: 20 Millionen für „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ ?

Star Wars: Das hier ist nach 46-Stunden-Marathon der größte Fan

Wie ernst es die Fans der Saga meinen, zeigte auch ein anderer Fall: Ein extremer ‘Star Wars’-Fan drohte einem anderen mit einer Waffe, nachdem ihn dieser gespoilert hatte. Arthur Charles Roy hatte am Donnerstag (17. Dezember) eine Online-Unterhaltung mit einem Freund, als das unaussprechliche passierte: Obwohl der 18-Jährige den neuen Streifen ‘Star Wars: Das Erwachen der Macht’ noch nicht gesehen hatte, verriet ihm seinem Freund eine wichtige Nebenhandlung.

Daraufhin drehte Roy durch: Berichten der Nachrichtenagentur ‘The Associated Press ‘ zufolge, schickte er seinem Kumpel ein Bild von sich mit einer Waffe und drohte, ihm in der Schule damit aufzulauern.

Das überraschte Opfer rief sofort die Polizei. Am nächsten Tag wurde die Schule des Bedrohten in Helena (Montana) geschlossen. Die Schüler hätten alle große Angst gehabt, dass Roy seine Drohung wahr machen würde. Die Polizei verhaftete natürlich den Hardcore-‘Star Wars’-Fan. Die Mutter des Inhaftierten war total verwirrt, denn ihr Sohn hatte ja nur ein Bild mit einer Luftpistole gemacht. (Bang/dpa)

Fotos: Alamo Drafthouse