Donnerstag, 24. Dezember 2015, 9:06 Uhr

"The Hateful 8": Prominenter Verdächtiger für Leak verantwortlich?

Im Fall des geleakten ‘The Hateful Eight’-Films gibt es einen Verdächtigen, und zwar einen oscarnominierten. Das FBI hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und die Spur führt ungewöhnlicherweise zu einem Hollywood-Produzenten namens Andrew Kosove.

"The Hateful 8": Prominenter Verdächtiger für Leak verantwortlich?

Derzeit befinden sich sowohl eine Version des neuen Tarantino-Krachers im Netz, sowie eine Version des Oscar-Favoriten ‘The Revenant – Der Rückkehrer’. Der oscarnominierte Produzent ist Co-CEO der Produktionsfirma ‘Alcon Entertainment’ und zeigt sich unter anderem für die Neuauflage von ‘Point Break’ verantwortlich. In einem Interview mit ‘Deadline’ beteuert er seine Unschuld und behauptet, die entsprechende DVD nie gesehen und keine Ahnung zu haben, was vor sich gehe. Er kooperiere nach eigenen Angaben mit den Behörden und drohte mit Konsequenzen, sollte sich herausstellen, dass einer seiner Mitarbeiter dahinterstecke. Eine anonyme Gruppe steckt anscheinend hinter beiden Leaks und drohte zuletzt, dass sie im Besitz von weiteren 40 Screenern seien und diese bald veröffentlichen wollen. Ab dem 28. Januar können sich Freunde der legalen Unterhaltung den Streifen dann hierzulande im Kino ansehen.

Mehr: Channing Tatum über die Dreharbeiten von Tarantinos „The Hateful 8“

"The Hateful 8": Prominenter Verdächtiger für Leak verantwortlich?

"The Hateful 8": Prominenter Verdächtiger für Leak verantwortlich?

Fotos: Universum