Sonntag, 27. Dezember 2015, 16:18 Uhr

Star Wars: J. J. Abrams würde gerne Episode VIII drehen, darf aber nicht

J.J. Abrams, Regisseur der siebten ‘Star Wars’-Episode würde gerne für den achten Teil der Saga hinter der Kamera stehen. Der 49-jährige Filmemacher, der mit ‘Star Wars – Das Erwachen der Macht’ kürzlich Premiere feierte, gab zu, dass er traurig ist, nicht auch bei ‘Episode VIII’ als Regisseur zu fungieren.

Star Wars: J. J. Abrams würde gerne Episode VIII drehen, darf aber nicht

Greg Grunberg, ein guter Freund von Abrams und Darsteller des Snap Wexley in ‘Episode VII’, verriet der ‘Washington Post’: “Er las das Skript und sagte etwas, das er sonst nie sagt. Er sagte ‘Es ist so gut, ich wünschte, ich würde es machen.’ Er hat das vielleicht einmal bei ‘Lost’ mit Damon [Lindelof] gesagt, aber ich habe noch nie gesehen, dass er etwas so bereut.”

Rian Johnson, am ehesten bekannt durch ‘Brick’ und ‘Looper’, soll beim nächsten Teil der Sciene Fiction-Saga Regie führen und erhielt schon früh erste Versionen von ‘Das Erwachen der Macht’, um den Übergang zu vereinfachen.

Mehr zu Star Wars: Carrie Fisher ganz hin und weg von J. J. Abrams

Und obwohl er nicht auf dem Regiestuhl sitzen darf, ist Abrams beim achten ‘Star Wars’-Film immerhin noch als ausführender Produzent dabei.
Daisy Ridley, die derzeit auf der Leinwand als Rey zu bewundern ist, hat derweil ebenfalls durchblicken lassen, dass sie vom Drehbuch der nächsten Episode hellauf begeistert ist. Sie sagte kürzlich: “Es ist wirklich gut. Wirklich gut.”

Foto: James Gillham / StingMedia.co.uk