Dienstag, 29. Dezember 2015, 17:22 Uhr

5 Seconds Of Summer hier splitterfasernackt als Coverboys

Fans der australischen Popband 5 Seconds of Summer haben von ihren Idolen zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk bekommen. Auf dem neuesten Cover des ‚Rolling Stone’ präsentieren sich die vier Herzensbrecher (Luke Hemmings (19), Calum Hood (19), Ashton Irwin (21), Michael Clifford (20)) nämlich völlig nackt, nur mit aufgemalten Songtexten auf ihrer Haut.

5 Seconds Of Summer hier splitterfasernackt als Coverboys

Die Jungs zeigten für das berühmte US-Musikmagazin nicht nur ganz viel Haut, sie sprachen auch ganz offen in dem dazugehörigen Interview. Da verrieten sie nämlich unter anderem, dass sie nicht in die „Boyband“-Schublade geworfen werden wollen: „75 Prozent unseres Lebens verbringen wir damit, zu beweisen, dass wir eine echte Band sind. Es gelingt uns mittlerweile ganz gut. Wir wollen nicht nur eine Gruppe für die Mädels sein, sondern für alle. Das ist unsere große Mission.“ Es gäbe bereits so einige männliche Fans auf ihren Konzerten, was sie „cool“ fänden: „Wenn es die Beatles und die Rolling Stones und alle diese Typen geschafft haben…können wir das auch“, so Schlagzeuger Ashton Irwin.

5 Seconds Of Summer hier splitterfasernackt als Coverboys

Unter den weiblichen Fans gäbe es dann aber auch so einige, die insbesondere von Frontmann Luke Hemming total besessen wären. Das sei auch eine Bewährungsprobe für dessen Beziehung mit Freundin Arzaylea (21): „Es ist schwer. Eine dieser komischen Sachen ist, dass du einerseits willst, dass es ein Geheimnis bleibt aber auf der anderen Seite auch nicht“, so der Sänger.

In ihrem Interview redeten die Jungs außerdem genauso offen über Popstar Justin Bieber (21). Sie erzählten über eine Party von Nick Jonas (23), auf der der On-/Off-Freund von Selena Gomez (23) auch anwesend war. Sie hätten jedoch nicht mit ihm gesprochen, weil „ich denke, dass er uns hasst“, so Michael Clifford. Weiter verriet er über dessen American Music Awards-Afterparty: „Ich sollte das wahrscheinlich nicht erzählen aber er ließ sein eigenes Album in Wiederholungsschleife für zwei oder drei Stunden laufen.“

5 Seconds Of Summer hier splitterfasernackt als Coverboys

Nachdem Justin Bieber das zu Ohren gekommen war, schien er gar nicht darüber erfreut. Via Twitter ließ er die Band wissen, dass er sie nicht hasse und sie nicht einmal kennen würde. Außerdem schrieb er: „Und seid ihr sicher, dass ihr bei unserer Party wart, weil mein Album nicht in Wiederholungsschleife gespielt wurde? Komisch. Wünsche euch alles Gute. Benutzt meinen Namen nicht für irgendwelche Schlagzeilen. Ihr seid doch bereits auf dem Cover“, so der Popstar weiter.

Daraufhin antwortete Michael Clifford, dass sie die ganze Zeit nur sein Album gelobt hätten. Er wüsste nicht, warum die Geschichte überhaupt in dem Artikel erwähnt werde. Die Band wäre schon die ganze Zeit ein großer Fan des 21-Jährigen. Ja ja, das übliche Hickhack zwischen Musikerkollegen, wie es scheint…(CS)

Fotos: Rolling Stone, WENN.com