Dienstag, 29. Dezember 2015, 21:39 Uhr

"Big Bang Theory": Ärger wegen eines Schlafliedes

‘Big Bang Theory’ muss sich gegen eine Klage rechtfertigen: Sheldon Coopers Schlaflied, im englischen Original ‘Soft Kitty’, wird wegen Urheberrechtsverletzung vor Gericht gezogen. Das einzige Lied, das Sheldon Cooper, den Nerdhelden aus der Comedy-Show ‘Big Bang Theory’ zur Ruhe bringt, ist ein Kinderlied über ein kleines Kätzchen.

"Big Bang Theory": Ärger wegen eines Schlafliedes

In der deutschen Fassung wurde das zum Katzentanzlied umgewandelt und mittlerweile wurde der Song schon sieben Mal in der Serie gesungen. Jetzt gehen aber die Töchter von Edith Newlin gerichtlich gegen den Gebrauch des Lieds vor. Newlin soll 1937 nämlich das Original in einem Liederbuch veröffentlich haben, da geht der Text so: “Warm kitty, soft kitty, little ball of fur; Happy kitty, sleepy kitty purr! purr! purr!” Die Abwandlung der Wissenschaftsserie lautet: “Soft kitty, warm kitty, little ball of fur; Happy kitty, sleepy kitty, purr! purr! purr!”

Mehr zu The Big Bang Theory: Ende in Sicht?

Laut ‘TVline’ seien jedoch alle Rechte an dem Lied ordnungsgemäß an die Produktionsfirma der ‘CBS’-Serie ‘Warner Bros.’ gegangen. Die Klägerinnen Margaret Perry und Ellen Chase scheinen dem nicht zuzustimmen. Ein Statement offizieller Seite gibt es bisher jedoch noch nicht. Ab 4. Januar 2016 gibt es übrigens die neunte Staffel der Erfolgsserie im deutschen TV zu sehen – vielleicht hat das ‘Soft Kitty’ seine Krallen bis dahin wieder eingefahren.

Unser Foto zeigt Sheldon-Darsteller Jim Parsons.

Foto: WENN.com