Freitag, 01. Januar 2016, 10:15 Uhr

Dakota Johnson nach "Fifty Shades": "Ich bin in ein emotionales Loch gefallen"

Dakota Johnson ist nach ‘Fifty Shades of Grey’ in ein emotionales Loch gefallen. Tatsächlich fühle sich die Schauspielerin, die im ersten Teil der bekannten Reihe die Sekretärin Anastasia Steele verkörperte, als habe sie nach Vollendung der Dreharbeiten fünf verschiedene Leben gehabt.

Dakota Johnson nach "Fifty Shades": "Ich bin in ein emotionales Loch gefallen"

Darauf angesprochen, wie sie den Film verarbeitet habe, entgegnete sie nachdenklich: “Lassen Sie mich nachdenken… er ist im Februar rausgekommen. Was haben wir jetzt? Es fühlt sich an, als sei es schon ewig her. Ich fühle mich, als hätte ich seitdem fünf Leben gelebt. Was habe ich danach gemacht? Ich habe gearbeitet, immer weiter gemacht. Der Abend, an dem ich ‘Saturday Night Live’ moderiert habe, markierte das Ende der Promo-Tour für den Film. Danach… danach hatte ich ein Blackout. Ich bin in ein emotionales Loch gefallen.”

Preview: Dakota Johnson und Rebel Wilson in „How To Be Single“

Da die 26-Jährige als Tochter der Schauspieler Melanie Griffith und Don Johnson  aufwuchs, sei sie in den Job quasi hineingerutscht, versuche aber, Privatleben und Beruf zu trennen, wie sie dem ‘Total Film’-Magazin erklärte: “Meine Kindheit habe ich meist draußen verbracht und Pferde geritten. Das war das Schönste für mich. Ich bin viel gereist. Ich bin an Filmsets groß geworden. Ich bin an vielen Orten groß geworden. Und ich mochte das alles. Manchmal rede ich mit meinen Eltern über meine Arbeit. Ich trenne das lieber, doch ich wollte, dass sie sich unbedingt ‘Black Mass’ ansehen.” In dem Thriller war sie an der Seite von Johnny Depp zu sehen.

Ab 31. März ist sie in dem  Erotik-Thriller ‘A Bigger Splash’ zu sehen.

Foto: WENN.com