Sonntag, 03. Januar 2016, 19:52 Uhr

Boy George: Sitzt da ein Krimineller auf dem "The Voice"-Sessel?

80er-Jahre Kultstar und Sänger Boy George wird sich ab dem kommenden Samstag als Jurymitglied der englischen Castingshow „The Voice“ beweisen. Doch die Freude ist nicht bei allen so groß, wie bei dem britischen Künstler selbst.

Boy George: Sitzt da ein Krimineller auf dem "The Voice"-Sessel?

Denn kürzlich meldete sich der norwegische Ex-Callboy Audun Carlsen laut der „Mirror“ gegenüber dem britischen Fernsehsender BBC zu Wort und beschwerte sich: „Er ruinierte mein Leben, er sollte kein ‘The Voice’-Mentor sein!“ Das Drama, welches sich im Jahr 2007 abspielte, verfolgt den 54-Jährigen also noch bis heute. Damals wurde der Sänger von Model und Callboy der Freiheitsberaubung und Gewalt beschuldigt und 2009 schließlich von einem Londoner Gericht zu 15 Monaten Haft verurteilt. Er beteuerte zwar seine Unschuld, wollte aber aufgrund seiner im Sterben liegenden Mutter keine weiteren Aussagen machen, um sie nicht weiter zu belasten.

Mehr: Boy George sorgt für Aufregung – Sex mit Prince?

Boy George: Sitzt da ein Krimineller auf dem "The Voice"-Sessel?

Der „Culture Club“-Star wird gemeinsam mit Sängerin Paloma Faith, Musiker Ricky Wilson und Rapper will.i.am die britischen Gesangstalente bewerten und bei ihrer Entwicklung während der “The Voice”-Show unterstützen. Doch der 36-Jährige Audun findet Boy Georges neue Aufgabe ganz und gar nicht angemessen: „BBC sollte sich schämen Boy George dafür engagiert zu haben nach allem, was er mir angetan hat. (…) Er ist ein Krimineller, der ins Gefängnis gehört“ klagte er gegenüber der „The Sun“.

Nach der häuslichen Attacke, bei der Auduns Schilderungen zufolge Boy George den Callboy an eine Wand kettete und ihn daraufhin schlug, beanspruchte Audun für mehrere Jahre eine Therapie. Den berühmten Sänger nun im Fernsehen zu sehen, erinnerte Carlsen an die vergangenen Erlebnisse: „Ich dachte ich bin darüber hinweg, bis ich ihn im TV sah. (…) Er entschuldigte sich nie oder zeigte jegliche Reue.“

Ob Audun die Vergangenheit bald ruhen lässt und Boy George sich so wieder ganz seinem neuen Job bei „The Voice“ widmen kann, bleibt abzuwarten… (HA)

Fotos: WENN.com