Montag, 04. Januar 2016, 18:50 Uhr

Bill Cosby: Gattin Camille will ihn offenbar fallenlassen

Der schwer gebeutelte Ex-Serienstar Bill Cosby (78) ist derzeit nach der Anklage wegen sexuellen Missbrauchs auf Kaution frei. Bei seinem Gerichtstermin letzte Woche, bei dem der Komiker von seinen Anwälten begleitet wurde, fehlte jedoch erstaunlicherweise eine wichtige Person: seine langjährige Gattin Camille (71).

Bill Cosby: Gattin Camille will ihn offenbar fallenlassen

Diese hatte ihren Ehemann bisher immer gegen alle Anschuldigungen verteidigt. Der Promikolumne ‚Page Six’ zufolge, soll Camille Cosby mittlerweile aber offenbar nicht mehr ganz so unterstützend hinter ihrem Mann stehen. Ein angeblicher „Insider“ und zugleich guter Bekannter der Familie verriet nämlich, dass sie angeblich folgende Aussage getätigt hätte: „Mein Gatte verdient keine Gefängnisstrafe, aber er verdient jedes bisschen der Hölle, durch die er gerade geht, obwohl er immer noch vorgibt, dass diese Hölle nicht existiert.“ Die gleiche anonyme Quelle soll offenbar auch verkündet haben, dass die 71-Jährige immer über die „Untreue“ ihres Gatten Bescheid wusste. Angeblich hätte sie es jedoch akzeptiert und lediglich gefordert, dass Bill Cosby dabei „diskret“ vorgehe und sie nicht beschäme.

Mehr zu Bill Cosby: Keine Vergewaltigungen, weil er blind ist?

Nachdem die ersten Beschuldigungen einzelner Frauen gegen ihren Mann öffentlich wurden, hätte sie daher auch noch darüber gespottet. Dann wurden es aber über 50 Opfer, was für sie eine „Demütigung durch ihren Gatten“ darstellte. Der „Insider“ verriet: „Glaubt mir, ihre Wut ist nicht gegen die Frauen gerichtet. Bill hat sie gedemütigt und die Affären, die er hatte, sind vollkommen außer Kontrolle geraten und bei diesem Strafverfahren erntet er [einfach] nur, was er gesät hat.“ Anscheinend soll die 71-Jährige nun dafür kämpfen, bei dem Prozess keine eidesstattliche Aussage abgeben zu müssen, weil die ganze Angelegenheit für sie so erniedrigend sei. Offenbar möchte sie damit aber nicht ihren Gatten schützen, sondern hätte nur egoistische Motive. Eine Ehefrau könne nicht gezwungen werden, gegen ihren Mann auszusagen und sie wolle einfach „mit all dem nichts zu tun haben“. Ob Camille Cosby sich so einfach aus der ganzen Angelegenheit „rausreden“ kann, bleibt abzuwarten…(CS)

Foto: WENN.com