Montag, 04. Januar 2016, 22:20 Uhr

Sara Hartman: „Monster Lead Me Home“ sollte auf keiner Playlist fehlen

Wer US-Newcomerin und Neu-Berlinerin Sara Hartman (20) das erste Mal hört, dem wird zunächst ihre klare, relativ tiefe Frauenstimme auffallen. Den Gesang der talentierten, in Sag Harbor (New York) aufgewachsenen Sängerin und Songschreiberin könnte man dann vielleicht auch mit „Tanita Tikaram trifft auf Sara Bareilles“ beschreiben.

Sara Hartman: „Monster Lead Me Home“ sollte auf keiner Playlist fehlen

Ihre Musikkarriere startete sie schon ganz früh, nämlich bereits mit 14 Jahren. Da trat sie in ihrer Heimat Long Island regelmäßig für Restaurant-Besucher auf und performte die größten Radiohits. Mittlerweile hat es sie nach Berlin gezogen, um ihre Karriere weiter voranzutreiben. Und das scheint sich auch schon ausgezahlt zu haben. Dieses Jahr war sie nämlich bereits mit MS MR sowie Family of The Year auf Tour. Dass sie aber längst für das ganz große Rampenlicht bereit ist, zeigt ihre eingängige Debütsingle ‚Monster Lead Me Home’. Die stellt eine perfekte Mischung von Pop und Folk dar und sollte deshalb auch auf keiner Playlist fehlen!

Worüber der Song handelt, verriet sie erst kürzlich in einem Interview mit dem US-Musikportal ‚Pigeons and Planes’: „Er ist eine Momentaufnahme meiner Gedanken, als ich zum ersten Mal in Berlin ankam.“

Jede Menge neue Musik gibt es auch hier!

Und weiter: „[Hierher zu ziehen] war einerseits wirklich aufregend aber andererseits gleichzeitig sehr beängstigend. Ich investiere alles in die Musik, die ich mache und vertraue darauf, dass sie mich dahin führt, wo ich sein sollte, daher auch der Titel ,Monster Lead Me Home’.“ Der Song macht jedenfalls schon einmal sehr gespannt auf mehr. Und das soll es mit einem offenbar geplanten Debütalbum 2016 auch geben. Der Umzug nach Berlin scheint sich für die junge talentierte Künstlerin also auf jeden Fall gelohnt zu haben…(CS)

Foto: Jennifer Stenglein