Mittwoch, 06. Januar 2016, 21:45 Uhr

Filmkritik zum Schocker "Unfriend": Generation Selfie trifft auf Mittelalter

Regisseur Simon Verhoeven wagt mit dem am Donnerstag startenden Film “Unfriend” den Sprung ins Horrorgenre. Und die Generation Selfie erhält eine sehr abwechslungsreiche Horrorlektion!

Filmkritik zum Schocker "Unfriend": Generation Selfie trifft auf Mittelalter

Verhoeven ist bisher mit seinen zwei Filmen über “Männerherzen” bekannt geworden. Mit “Unfriend” geht er gleich mehrere Wagnisse ein: das Debüt im Horrorgenre. Gedreht wurde jenseits von Deutschland in Südafrika – und eben komplett in Englisch. Der Horrorfilm in Deutschland hat zwar einige Weltklassestreifen hervor gebracht – man denke ja nur an Friedrich Murnaus “Nosferatu” – aber das ist schon ganz schön viele Dekaden her. Dass Horrorfilme mittlerweile Mainstream geworden sind, wird “Unfriend” hoffentlich helfen.

Der Streifen spielt an einer Uni in den USA. Schönes Wetter, nette Menschen und Laura Woodson ist eine von ihnen. Die studiert da Psychologie, sie hat einen festen Freund, Tyler (William Moseley), der gerade im praktischen Teil der Arztausbildung ist. Laura ist Everybodies Darling, sie ist unkompliziert und wirklich nett zu jeder Person, auch zu der merkwürdigen Kommilitonin Marina (Liesl Ahlers). Marina stellt Laura auf Facebook eine Freundschaftsanfrage, die Laura fast gedankenlos akzeptiert und damit beginnen ihre Probleme.

Mehr: Puppen-Horror „The Boy“: Erster deutscher Trailer ist da

Filmkritik zum Schocker "Unfriend": Generation Selfie trifft auf Mittelalter

Erst sind es die Bilder, die Laura von ihrer neuen Facebook-Freundin gepostet bekommt, die sind morbid und unheimlich. Dann folgen Nachrichtenterror und wirklich sehr gruselige Filmchen. Laura “entfreundet” sich schlussendlich auf Facebook und glaubt tatsächlich, dass sie damit ihre Stalkerin los wird, aber Pustekuchen! Dann geht die Party erst richtig los. Ein Fest für jeden Liebhaber des gepflegten Horrors!

Fazit: Die Handlung in “Unfriend” ist horrorgerecht schlicht, einfach damit mehr Zeit und Tiefe bleibt für den Alptraum – Verhoeven setzt auf üppige und qualitativ hochwertige Bilder und er hat gut daran getan – “Unfriend” ist ein echter Schocker! Sehr geil. (Kathrin Wessel)

Filmkritik zum Schocker "Unfriend": Generation Selfie trifft auf Mittelalter

Fotos: Warner Bros.