Mittwoch, 06. Januar 2016, 9:20 Uhr

Quentin Tarantino: Warum will er aufhören?

Quentin Tarantino möchte einen Horror-Streifen drehen. Der Regisseur feiert am 8. Januar mit seinem achten Film ‘The Hateful Eight’ Premiere. Sein Plan war es eigentlich, nach seinem zehnten Werk in Rente zu gehen.

Quentin Tarantino: Warum will er aufhören?

“Das ist die Idee”, so Tarantino gegenüber dem ‘TimeOut’-Magazin. “Ich brauche sowieso meistens drei Jahre, um einen Film zu drehen. Dann bin ich also das nächste Jahrzehnt beschäftigt.” Doch warum will er überhaupt nach dem zehnten aufhören? “Ich will nicht der Kerl sein, der das für immer macht. Es sollte ein Ende geben. Ich glaube, eine Menge Regisseure, wenn nicht sogar alle, denken, sie haben mehr Zeit, als sie in Wirklichkeit haben.”

Mehr zu Django Unchained: Hat Quentin Tarantino Drehbuch geklaut?

Bei seinen vergangenen Blockbustern waren so gut wie alle Genres vertreten – Kriegssatire, Martial Arts und nun erneut Western. Was bleibt da noch übrig? “Vielleicht ein Gangsterfilm, der in den 1930er Jahren spielt”, erklärte der ‘Kill Bill’-Macher. “Ich wäre auch daran interessiert, etwas Zeitgenössisches zu machen, damit ich meinen Charakter in ein Auto setzen kann, er das Radio aufdreht und ich eine coole Fahrszene machen kann. Und wenn ich alle Zeit der Welt hätte, würde ich wirklich, wirklich gerne einen Horrorfilm wie ‘Der Exorzist’ machen. Aber ich weiß nicht, ob mein Sinn für Humor da reinpasst und ob dass dann nicht Zeitverschwendung wäre.”

Foto: WENN.com