Donnerstag, 07. Januar 2016, 9:05 Uhr

Amy Winehouse: Hatte sie Tourette?

Amy Winehouses Mutter spekuliert, ihre Tochter hätte Tourette gehabt. Janis Winehouse-Collins, die die 2011 verstorbene Sängerin zur Welt brachte und aufzog, schrieb 2014 ein Buch über ihren Spross, das sie ‘Loving Amy: A Mother’s Story’ nannte und in dem sie vom Leben mit ihrer berühmten Tochter schrieb.

Amy Winehouse: Hatte sie Tourette?

Gegenüber dem amerikanischen ‘People’-Magazin vermutete sie nun, Winehouse könnte an Tourette gelitten haben, eine neurologische Krankheit, die sich unter anderem darin äußert, unkontrolliert Schimpfwörter zu rufen. Janis erklärte: “Sie hätte sehr wohl Tourette haben können, denn sie hat völlig unkontrolliert angefangen, Dinge zu schreien. Aber wir wissen es nicht.” Winehouse war im Alter von 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung gestorben.

Im vergangenen Jahr hatte der Dokumentarfilm ‘Amy’ von Asif Kapadia für Aufsehen gesorgt, indem die letzten Wochen im Leben der Musikerin ungeschönt nachgezeichnet wurden. Die Familie der Toten war damit nämlich überhaupt nicht einverstanden und ihr Vater Mitch hat bereits angekündigt, eine eigene Dokumentation über seine Tochter drehen zu wollen. Trotz allem hat der Film die Kritiker überzeugt.

Foto: WENN.com