Donnerstag, 07. Januar 2016, 15:20 Uhr

Ryan Gosling in Finanzthriller "The Big Short"

US-Schauspieler Ryan Gosling glaubt nicht daran, dass Banken und Konsumenten aus der weltweiten Finanzkrise gelernt haben.

Ryan Gosling in Finanzthriller "The Big Short"

“Es ist gruselig. Wir haben uns da nur knapp selbst herausgezogen”, sagte Gosling der Deutschen Presse-Agentur bei der Vorstellung seines Films ‘The Big Short’ in New York. “Wir wollen uns nicht verändern. Wir wollen daran glauben, dass Dinge zu gut sein können, um wahr zu sein”, sagte der 35-Jährige. Gosling spielt in dem Film einen Investor, der Kollegen davon überzeugt, auf den Kollaps des US-Immobilienmarktes zu wetten.

Mit ‘The Big Short’ kommt ein packender und bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzter Finanzthriller in die deutschen Kinos, der eindrucksvoll und dabei äußerst unterhaltsam einen Blick hinter die Kulissen der heimlichen Machtzentrale der Welt wirft.

Ryan Gosling in Finanzthriller "The Big Short"

Brad Pitt, Christian Bale, Ryan Gosling, Steve Carell und Marisa Tomei brillieren in dieser wahren Geschichte um Gier, Betrug, Zynismus und das skrupellose Spiel mit Macht und Geld. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von Michael Lewis („Die Kunst zu gewinnen – Moneyball”, „Blind Side – Die große Chance”), der damit eine Finanztragödie thematisiert, von der unzählige Menschen direkt betroffen waren und unter deren Folgen sie bis heute leiden – nicht nur in den USA, sondern weltweit.

‘The Big Short’ startet am 14. Januar in deutschen Kinos. (dpa/KT)

Fotos: Paramount