Freitag, 08. Januar 2016, 16:00 Uhr

Charts der Woche: Adele bleibt Spitze

Neues Jahr, gleiche Spitzenreiterin: Zum elften Mal in Folge führt Superstar Adele die Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, an. Ihr „Hello“ erklingt lauter als „Catch & Release (Deepend Remix)“ (Matt Simons) und „Geiles Leben“, (Glasperlenspiel), die auf den Positionen zwei und drei gastieren.

Charts der Woche: Adele bleibt Spitze

Der kanadische Newcomer Shawn Mendes („Stitches“) und das Elektro-Gespann Robin Schulz/J.U.D.G.E. („Show Me Love“) runden die Top Five ab. Neben bayerischen Erfolgs-Bands wie LaBrassBanda und Voxxclub verschaffen sich auch österreichische Gruppen vermehrt Gehör. Das humoristische Musiker-Duo Seiler und Speer, das seit Wochen die offiziellen „Ö3 Austria Top 40“ anführt, startet mit dem Ohrwurm „Ham Kummst“ von Rang 52.

Stargeiger David Garrett gehört zu den Hauptgewinnern der Album-Hitliste. Seine „Explosive“ Mischung aus Eigenkompositionen und Chartkrachern wie „They Don’t Care About Us“ zündet auf Platz fünf (Vorwoche: 20). Vor ihm stehen der Reihe nach Adele („25“), Sarah Connor („Muttersprache“), Unheilig („MTV Unplugged ‘Unter Dampf – Ohne Strom’“) und Coldplay („A Head Full Of Dreams“).

Als einzige Neulinge schaffen Lynyrd Skynyrd mit dem Konzertmitschnitt „Pronounced ‘Leh-‘nérd ‘Skin-‘nérd – Live From Jacksonville At The Florida Theatre” den Sprung auf die 86. Die US-Rocker machen bereits seit über 50 Jahren Musik; ihr größter Hit ist „Sweet Home Alabama“.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und liefern damit ein einzigartiges Bild des deutschen Musikmarktes. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattform

Fotos: WENN.com, NBC