Freitag, 08. Januar 2016, 9:26 Uhr

Emma Watson will einen Buchclub gründen. Aber was für einen!

Emma Watson will einen feministischen Buchclub gründen. Die Schauspielerin macht sich bereits seit Jahren für die Rechte von Frauen stark. Nun hat sie ein neues Projekt gefunden, mit dem sie sich dem Thema widmen kann.

Emma Watson will einen Buchclub gründen. Aber was für einen!

Auf Twitter kündigte die 25-Jährige ihre neue Idee an und bat ihre 20 Millionen Follower um Vorschläge für einen geeigneten Namen des Clubs. Mit ‘Watson Your Bookshelf’ und ‘The F-Emma-nism Book Club’ war sie jedoch offenbar nicht zufrieden und bat wenig später um etwas einfallsreichere Titel. Was genau sie mit dem Club vor hat, verriet sie allerdings noch nicht. Als ein Fan schrieb, sie müsse auf jeden Fall die ‘Harry Potter’-Autorin Joanne Rowling als Mitglied einladen, bestätigte Watson hingegen, dies definitiv tun zu werden.

Mehr zu Emma Watson: „Ich will mich großartig, behaglich, sexy, stark und schön fühlen“

Denkbar ist somit, dass prominente Frauen feministische Bücher bzw. die Rollen von Frauen in der Weltliteratur in der Öffentlichkeit diskutieren werden. Für die Darstellerin ist das mittlerweile vertrautes Terrain, denn im Januar 2015 gab sie eine leidenschaftliche Rede vor der UN, in der sie dazu aufforderte, Männer in die Feminismus-Debatte über die Gleichberechtigung der Frau mit einzubeziehen.

Später machte sie ihre eigenen Erfahrungen über Diskriminierung aufgrund ihres Geschlechts öffentlich und drehte einen Film für die ‘Vogue’, in dem sie die Gleichberechtigung in der Mode-Industrie thematisierte.

Foto: WENN.com