Freitag, 08. Januar 2016, 17:45 Uhr

Gina-Lisa Lohfink: "Lieber gehe ich den Knast, als das Geld zu zahlen!"

Gina-Lisa Lohfink hat sich erstmals zu dem bizarren Gerichtsurteil in ihrem Fall geäußert. Die ehemalige ‘Germany’s Next Topmodel’-Kandidatin wurde kürzlich zu einer horrenden Geldstrafe von 24.000 Euro verurteilt, nachdem sie zwei Männer angeblich fälschlicherweise der Vergewaltigung bezichtigt hatte.

Gina-Lisa Lohfink: "Lieber gehe ich den Knast, als das Geld zu zahlen!"

Im Sommer 2012 waren kurze Videos öffentlich geworden, in denen die Blondine zu sehen ist, wie sie mit zwei Männern Sex hat. Wenig später wandte sie sich an die Polizei und behauptete, mit K.O.-Tropfen außer Gefecht und gefügig gemacht worden zu sein. Der Geschlechtsverkehr habe gegen ihren Willen stattgefunden. Gegen das noch nicht rechtskräftige Urteil legte der TV-Star Berufung ein. Im ‘Sat. 1 Frühstücksfernsehen’ stellte sie sich nun gemeinsam mit ihrem Anwalt Burkhard Benecken den Vorwürfen und zeigte sich verzweifelt: “Das Schlimmste ist einfach, dass mir nicht geglaubt wird.”

Wie ihr Anwalt angab, soll es mehrere Beweise dafür geben, dass seine Mandantin die Wahrheit sage. Sogar eine Entschuldigungs-SMS von einem der beiden Männer soll es geben. Die Strafe wolle die Blondine nicht zahlen, wie sie erklärt: “Lieber gehe ich den Knast, als das Geld zu zahlen!”


Foto: WENN.com