Samstag, 09. Januar 2016, 18:05 Uhr

Jennifer Lawrence: Die Eltern wollten es verhindern

Jennifer Lawrence konnte als aufstrebende Jungschauspielerin nicht auf die Unterstützung ihrer Eltern zählen. Dem amerikanischen ‘Glamour’-Magazin verriet die 25-Jährige: “Ich bin in Kentucky aufgewachsen, also hat niemand je gesagt: ‘Du wirst ein Filmstar’. Dazu gab es einfach keine Möglichkeit.”

Jennifer Lawrence: Die Eltern wollten es verhindern

Weiter sagte sie: “Und dann, als ich mit 14 Jahren meinen Eltern gesagt habe, dass ich nach New York ziehen und Schauspielerin werden will, haben sie natürlich gesagt: ‘Äh, nein’.” Dass die schöne Blondine einmal zu einer der begehrtesten Schauspielerinnen Hollywoods aufsteigen würde, hätte nie jemand ahnen können. Stattdessen bekam die ‘Oscar’-Gewinnerin gehörig Gegenwind: “Meine Mama sagt immer, dass sie wollte, dass ich keinen Erfolg habe, damit ich nach Hause kommen kann. Denn wenn ich Erfolg hätte, würde das bedeuten, dass ich in New York wäre. Sie hat ihr Einverständnis gegeben, als sie sah, wie glücklich es mich gemacht hat.”

Mehr: Jennifer Lawrence will mit der hier alt werden

Außerdem enthüllte der ‘Tribute von Panem’-Star, dass seine Kindheit sehr stark von Religiösität geprägt worden sei. In ihren Jugendjahren hätte sich Lawrence deshalb auch immer an die amerikanische Non-Profit-Organisation ‘Planned Pregnancy’ gewandt: “Ich wäre nicht in der Lage gewesen, an Kondome und Verhütungsmittel und all die Sache zu kommen, die ich als normaler Teenager brauchte, der in einem Jesus-Haus aufwuchs.”

Foto: WENN.com