Montag, 11. Januar 2016, 19:12 Uhr

David Bowie: Weltweite Anteilnahme und Bestürzung

David Bowie erlag am Sonntag (wir berichteten) einer Krebserkrankung. Viele Stars wurden zu seinen Lebzeiten von dem 69-Jährigen inspiriert und trauern nun öffentlich um den großen Musiker.

David Bowie: Weltweite Anteilnahme und Bestürzung

Einige nutzten ihre Twitter-Accounts, um dem Lebenswerk des Künstlers Tribut zu zollen. Der Rapper Kanye West schrieb: “David Bowie war eine meiner wichtigsten Inspirationen, so furchtlos, so kreativ, er schenkte uns Magie, die für ein ganzes Leben reicht. Ich bete für seine Familie und seine Freunde.” Auch die ‘Foo Fighters’ verfassten einen Nachruf auf den Musiker: “Ruhe in Frieden, David.”

Auch die amerikanische Sängerin Halsey nutzte ihren twitter-Account, um ihr Beileid auszusprechen: “Ich bin schockiert über die Nachricht von David Bowie. Eine wahre Legende, die immer durch ihren kulturellen Einfluss weiterleben wird. Wow.” Auch der 80er-Jahre Popstar Alison Moyet erklärte, wie bestürzt er über den Tod der Glamrock-Legende sei. Sie schrieb: “David Bowie. Unser Größter, weg und hier für immer. Das Herz des Welt bricht, #Bowie” Der Elektro-Pop-Musiker Gary Numan betonte: “Eine wahre Legende. David Bowie. Ruhe in Frieden.”

Mehr: David Bowie war über 500 Mal in den Deutschen Charts platziert


US-Popstar Madonna veröffentlichte auf Twitter ein Foto, das sie mit Bowie zeigt. “Ich bin so glücklich, dich kennengelernt zu haben!!!! Hot Tramp I love you So!”, schrieb die 57-Jährige dazu. Auf der Internationalen Raumstation ISS trauerte der britische Astronaut Tim Peake: “Seine Musik war eine Inspiration für viele.”

Die Rolling Stones würdigten Bowie als Ausnahmekünstler und “echtes Original”, die Band sei schockiert von seinem Tod. Der ehemalige Beatles-Sänger Paul McCartney veröffentlichte auf seiner Homepage ein Foto von sich mit Bowie, auf dem die beiden fröhlich grinsen, und schrieb: “David war ein großer Star und ich weiß die Momente zu schätzen, die wir zusammen hatten.”

David Bowie: Weltweite Anteilnahme und Bestürzung

Tief bestürzt zeigte sich auch ein langjähriger Freund und ehemaliger Mitbewohner Bowies: «Davids Freundschaft war das Licht meines Lebens», schrieb der 68-jährige US-Musiker Iggy Pop auf Twitter. “Ich habe noch nie eine so brillante Person getroffen. Er war der Beste, den es gab.” Die beiden hatten in den 1970er Jahren gemeinsam in einer Wohnung in West-Berlin gelebt, wo Bowie eine seiner kreativsten Phasen durchlebte. In seinem Lied ‘Heroes’ besingt er ein Liebespaar, das sich im Schatten der Berliner Mauer geküsst hat. Das Berliner Hansa Tonstudio, wo Bowie unter anderem ‘Heroes’ aufgenommen hat, will an diesem Freitag mit einer Trauerfeier an ihn erinnern.

Der britische Journalist und Showbiz-Experte Rick Sky hatte den Sänger mehrmals interviewt und sagte: “Dass sein Tod genau zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag eintrat und er noch kurz vorher sein letztes Album veröffentlichte, ist außergewöhnlich. Er hat auf dem Album über Sterblichkeit gesungen, so in dem Song ‘Lazarus’: ‘Schau hoch, ich bin im Himmel / Ich habe Narben, die man nicht sehen kann / Ich habe Drama gehabt, das kann mir keiner nehmen / Jeder kennt mich jetzt’, das war sehr prophetisch.” Zudem ist sich der Experte sicher, dass posthum noch unveröffentlichtes Material ans Licht kommt: “Er war so ein wunderbarer Arbeiter, dass er sicherlich eine Riesenmenge an unveröffentlichtem Material in petto hat. Er war ein wahrer Musik-Held und obwohl er nun nicht mehr unter uns weilt, werden seine Songs, sein Geist und sein Einfluss für immer weiterleben.”

David Bowie: Weltweite Anteilnahme und Bestürzung

David Bowie gehörte zu den größten und einflussreichsten Musikern der vergangenen Jahrzehnte. Der Brite hatte erst in der vergangenen Woche ein neues Album herausgebracht: ‘Blackstar’ erschien am Freitag – an Bowies 69. Geburtstag. Im Laufe seiner Karriere hatte er sich immer wieder komplett neu erfunden. Sein erfolgreiches Alter Ego Ziggy Stardust gab er bereits in den 70er Jahren auf.

Bowie kam am 8. Januar 1947 im Südlondoner Stadtteil Brixton zur Welt. Zu seinen berühmtesten Liedern gehören ‘Let’s Dance’, ‘Heroes’ und ‘Life on Mars’. Bowie trat seit Jahren nicht mehr live auf. 2013 überraschte er, als er an seinem 66. Geburtstag nach langer Pause plötzlich neues Material veröffentlichte. (Bang/dpa)

Fotos: SonyMusic