Dienstag, 12. Januar 2016, 12:13 Uhr

David Bowie starb an Leberkrebs

David Bowie soll Leberkrebs gehabt haben. Die Ikone ist am Sonntag (10. Januar) gestorben, nachdem sie 18 Monate heimlich gegen den Krebs gekämpft hat. Regisseur Ivo van Hove, der mit ihm an der New Yorker Bühnenshow zu ‘Lazarus’ arbeitete, hat verraten, dass der Sänger ihm gestanden habe, er “würde nicht immer da sein können”.

David Bowie starb an Leberkrebs

“Ich kannte ihn ein Jahr lang. Wir haben angefangen, an unserer Show ‘Lazarus’ zu arbeiten und irgendwann hat er mich zur Seite genommen, um mir zu sagen, dass er aufgrund seiner Krankheit nicht immer in der Lage sein wird, da zu sein. Er sagte mir, dass er Krebs hat, Leberkrebs. Die anderen Mitarbeiter wusste davon die ganze Zeit nichts und ich vermute, dass die Musiker, die mit ihm ‘Blackstar’ aufgenommen haben, das auch nicht wussten. Er hat alle Anstrengungen auf sich genommen, um diese beiden Projekte gleichzeitig fertigzustellen und die Krankheit nicht gewinnen zu lassen.”

Mehr zu David Bowie: Letztes Video „Lazarus“ als Abschiedsgruß an Fans

Die Musiklegende war sogar noch im Dezember auf der Premiere seines Musicals in New York, brach allerdings hinter den Kulissen vor Erschöpfung zusammen. Van Hove erzählte dem ‘Daily Mirror’ weiter: “In den Zeitungen stand, dass er so gut und gesund aussah. Aber hinter den Kulissen ist er vor Erschöpfung zusammengeklappt. Da realisierte ich, dass das vielleicht das letzte Mal sein könnte, dass ich ihn sehe.”

Foto: Jimmy King