Dienstag, 12. Januar 2016, 22:17 Uhr

Fleur East: Die Briten-Granate kommt mit ihrem Debütalbum

Im Dezember 2014 versetzte die britische Sängerin Fleur East das Musikbusiness – und allen voran Grammy-Preisträger Mark Ronson – in helle Aufregung. Was war passiert?

Fleur East: die Briten-Granate kommt mit ihrem Debütalbum

Fünf Wochen vor der geplanten Veröffentlichung des späteren weltweiten Nummer-Eins-Hits „Uptown Funk“  von Bruno Mars hatte sie mit einer spektakulären Coverversion des Songs die Zuschauer der UK-Version der TV-Talentshow „The X Factor“ in große Euphorie versetzt. Soweit, so gut. Womit allerdings keiner gerechnet hatte: die wie alle „X Factor“-Beiträge ad hoc veröffentlichte Single kletterte in Windeseile bis auf Platz zwei der britischen iTunes-Charts und schickte sich an, in der Folgewoche auf Platz eins der offiziellen Singlehitliste des Vereinten Königreichs zu charten.

Flugs zog Ronson in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Veröffentlichung seines Originals um fünf Wochen vor und konnte mit einem Null-auf-eins-Entry das (aus seiner Sicht) Horror-Szenario gerade noch verhindern…

Fleur East belegte bei ihrer zweiten „X- Factor“-Teilnahme schließlich – wie Olly Murs fünf Jahre zuvor – den zweiten Platz. 2005 hatte sie als 18-jährige bereits an der zweiten Staffel als Mitglied der Girlband Addictiv Ladies teilgenommen und war frühzeitig ausgeschieden. Im Januar 2015 unterschrieb sie schließlich einen Plattenvertrag bei Simon Cowells Syco Label, am 6. November 2015 erschien die mit maximaler Hochspannung erwartete Single „Sax“, die sich sofort auf Platz drei der UK Charts platzieren konnte. In den britischen iTunes Charts erreichte der unfassbar funky Track sogar Platz zwei.

Wochenlang rangierte der Song in den Top 5, in den britischen Airplay-Charts kletterte „Sax“ (hinter Adele und Coldplay) bis auf Platz drei.

Fleur East: die Briten-Granate kommt mit ihrem Debütalbum

Fleur East wurde als Tochter einer ghanaischen Mutter und eines englischen Vaters im Londoner Stadtteil Walthamstow geboren. Vor ihrer zweiten „X Factor“-Teilnahme arbeitete sie u.a. mit Drum & Bass-Produzent DJ Fresh und trat bei einigen großen Festivals auf (u.a. V Festival, iTunes Festival). Ab 2012 veröffentlichte sie beim House-Label Strictly Rhythm unter dem Namen „Fleur“ einige Singles. Darüber hinaus lieh sie als Featured Artist einigen Stücken anderer Produzenten ihre Stimme (u.a. Drumsound & Bassline Smiths „One in a Million“, das Platz 53 der UK Charts erreichte).

Fleurs Debütalbum „Love, Sax & Flashbacks“, das in Zusammenarbeit mit den Produzenten Fraser T Smith, Rodney Jerkins, TMS and Oak entstanden war, erschien in Großbritannien am 4. Dezember 2015 und erreichte Platz vierzehn. In Deutschland wird der Longplayer (Sony Music) ab dem 18. März 2016 erhältlich sein.

Fleur East: die Briten-Granate kommt mit ihrem Debütalbum

Fleur East: die Briten-Granate kommt mit ihrem Debütalbum

Fotos: SonyMusic