Mittwoch, 13. Januar 2016, 9:33 Uhr

David Bowie stürmt mit 14 Alben die britischen Top 20

David Bowie stürmt nach seinem Tod die Charts. Der Sänger belegt nach seinem Tod am Sonntag (10. Januar) mit 14 seiner Alben die Top 20 ‘iTunes’ Charts in seinem Heimatland. Die Briten zeigen damit, wie sehr sie die Musik des 69-Jährigen zu schätzen wissen.

David Bowie stürmt mit 14 Alben die britischen Top 20

Die 2002 veröffentlichte Sammlung ‘The Best Of David Bowie’ ist derzeit auf Platz eins, dicht gefolgt von ‘Nothing Has Changed’ aus 2014. In den Top 10 tummeln sich sechs weitere Platten des englischen Ausnahmekünstlers, unter anderem ‘The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars’ (1972) und ‘Aladdin Sane’ (1973). In den Platzierungen von elf bis 20 ist der Musiker noch insgesamt sechs weitere Male anzutreffen. Vor allem Sammlungen seiner musikalischen Werke haben es den Kunden der Webseite angetan: insgesamt vier Alben dieser Art lassen sich in den Top 20 finden.

Mehr: David Bowie war über 500 Mal in den Deutschen Charts platziert

Sein neuestes Album scheinen seine Landsleute nicht zu downloaden, sondern im Laden zu kaufen. Während seine ‘Best Of’-Sammlung in den Internet-Charts den ersten Platz belegt, ist Berichten der Webseite ‘NME’ zufolge sein letztes Werk ‘Blackstar’ in den offiziellen englischen Albumcharts auf Platz eins. Der Tod des Briten hat wohl eine richtige Welle der Nostalgie in seiner Heimat losgetreten.

Foto: WENN.com