Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:37 Uhr

Vanessa Hudgens bloggt jetzt auch: Promis und ihre Blogs

Vanessa Hudgens, der Star aus der “High School Musical”-Reihe ist unter die Blogger gegangen. “Astral & Opal” heißt die Seite mit der die Schauspielerin, ihre Fans erreichen und inspirieren.

Vanessa Hudgens bloggt jetzt auch: Promis und ihre Blogs

Der Blog ist jedoch nicht nur etwas für eingefleischte Anhänger der 27-jährigen Schauspielerin und Sängerin. Die Leser bekommen Lifestyle-Tipps und jede Menge Infos rund um die Themen Beauty, Gesundheit, Fashion und Musik. Was will das Boho-Herz mehr? Vanessas Lifestyle-Blog ist Coachella pur! Dabei könnte man meinen sie habe mit ihrer Schauspielkarriere bereits genug zu tun – und dann ist da ja auch noch ihr Freund Austin Butler (24) mit dem sie seit 2010 liiert ist. Doch dem Jungstar fehlte etwas. Sie liebe es im Internet zu surfen, allerdings bleibe dabei nicht wirklich etwas hängen, postete sie auf ihrem Blog. Aus diesem Grund schuf sie kurzerhand selbst die Seite, die sie in ihrem Leben brauchte.

Da kann man ihr nur wünschen, dass nicht nur Vanessa selbst Astral & Opal braucht und sich genügend Leser finden. Auch wenn Blogs gewaltig auf dem Vormarsch sind und manch eine Mode- und Lifestyle-Bloggerin zum Star geworden ist, wird nicht jeder Blog von einem Star automatisch zum User-Magneten. Diese Erfahrung musste Gossip-Girl-Star Blake Lively (28) bereits machen. Sie ging 2015 mit ihrem Lifestyle-Blog “Preserve” an die digitale Startlinie und gab die neue Beschäftigung bereits nach 15 Monaten wieder auf. Mit Anregungen für “das eigene Heim, den eigenen Stil und die Zunge” wollte sie die Menschen beglücken. Allerdings ohne Erfolg. Die leidenschaftliche Hobby-Köchin nahm die Seite im Herbst 2015 aus dem Netz. Um einen erfolgreichen Blog aufzusetzen, braucht es mehr als einen bekannter Name dahinter.

Die meisten Blogs werden nicht von Prominenten geschrieben. Auch Vanessa Hudgens verfasst die Beiträge auf ihrem Blog nicht selbst. Vielen Promis fehlt einfach die Zeit dazu, denn an dem Fehlen von technischem Know-how kann es nicht liegen. Die Erstellung eines Blogs ist nämlich kinderleicht. Mit Hilfe von Anbietern wie 1&1 kann quasi jeder zum Blogger werden. Erfolgreich in diesem Metier wird man jedoch nur, wenn man ein Gespür für die richtigen Themen und ein Händchen für Marketing hat. Für die meisten Blogger ist das digitale Schreiben ein Hobby, für einige jedoch eine rentable Einnahmequelle. Das beste Beispiel dafür ist Fitness- und Lifestyle-Bloggerin Kayla Itsines. Die 24-jährige Australierin erschuf sich mit Blog und Social Media-Auftritten ein gut laufendes Online-Business. Über 4 Millionen Follower bei Instagram und mehr als 3,5 Millionen Fans bei Facebook sprechen für sich. Die ausgebildete Fitness-Trainerin weiß also offensichtlich nicht nur, wie man einen tollen Körper bekommt, sondern auch wie man Leser auf mit seinem Blog begeistert.

Kaylas Fitnesstipps sind auch nicht so skurril wie die von Blogger-Kollegin Gwyneth Paltrow (43). Die Schauspielerin empfiehlt auf ihrem Blog “Goop” etwa, sich zum Pinkeln in die Dusche zu hocken. Das soll den Beckenboden trainieren. Upps … Es gibt übrigens auch Stars, die nicht über seichte Lifestyle-Themen bloggen. Die 56-jährige Schauspielerin Daryl Hannah, bekannt aus Kill Bill, betreibt einen Videoblog, auf dem über ihre Aktivitäten im Umweltschutz berichtet. Und Filmemacher Micheal Moore (61), der mit seinen gesellschaftskritischen Dokus “Bowling für Columbine” und “Fahrenheit 9/11” für Gesprächsstoff sorgte, nimmt auf seinem Blog “Mike’s Tumblr” Stellung zu politischen Themen. (KTAD)

Foto: WENN.com