Donnerstag, 14. Januar 2016, 13:54 Uhr

Dschungelcamp-Steckbrief 2016: Jürgen Milski (10)

Die 10. Staffel der RTL-Show ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus‘ startet am Freitag. Bis dahin stellen wir alle Teilnahmer ausführlich vor.

Probleme damit, mit so vielen fremden Leuten auf engstem Raum zu leben? „Nein. Ich bin ein Realist. Daher ist mir vollkommen klar, wenn ich in so ein Camp gehe, dass ich mich nicht mit allen Leuten gleich gut verstehen werde. Das muss man aber auch nicht. Es reicht, wenn man sich mit einem richtig gut versteht.“

In der Jubiläumsstaffel dabei sind Brigitte Nielsen (52),  Sänger Menderes Bagci (31), Schauspielerin und Ich-Darstellerin Jenny Elvers (43), TV-Anwältin Helena Fürst (41), Sänger Gunter Gabriel (73), Ex-Talker Ricky Harris (53), Model und Ich-Darstellerin Sophia Wollersheim (28), Ex-„Köln 50667-Darsteller David Ortega (30), Model Nathalie Volk (19), Schauspieler Rolf Zacher (74) und Ex-Fußballer Thorsten Legat (47) und Sänger Jürgen Milski (52).

Jürgen Milski wurde am 24. November 1963 in Köln geboren.
Nach dem Auszug im Sommer 2000 aus dem ersten „Big Brother“-Container wollte die Medienwelt aus Jürgen Milski einen Star machen, der er nie sein wollte. Trotz des enormen Interesses an seiner Person und dem damit verbundenen medialen Hype blieb Jürgen immer mit beiden Beinen auf dem Boden. Nach reiflicher Überlegung nutzte er das Sprungbrett, um vom Mitarbeiter im Prototypenbau bei Ford in das öffentliche Leben zu gelangen und nahm seine erste Single “Großer Bruder” zusammen mit Zlatko Trpkovski auf. Diese verkaufte sich 890.000 Mal – Platz 1 der MediaControl Charts – PLATIN!

Probleme damit, mit so vielen fremden Leuten auf engstem Raum zu leben? „Nein. Ich bin ein Realist. Daher ist mir vollkommen klar, wenn ich in so ein Camp gehe, dass ich mich nicht mit allen Leuten gleich gut verstehen werde. Das muss man aber auch nicht. Es reicht, wenn man sich mit einem richtig gut versteht.“

Seitdem nahm er drei Alben und viele weitere Singles auf, die allesamt die Charts stürmten. Mit der Lobeshymne auf den Nationalspieler Lukas Podolski landete Jürgen zur WM 2006 wiederum einen Riesen-Hit, ebenfalls mit dem Song „Deutschland ist der geilste Club der Welt“ zur EM 2008.
Jürgen ist mittlerweile fester Bestandteil im legendären Oberbayern (El Arenal/ Mallorca) wo er während der Saison jede Woche auf der Bühne steht. Er hat es geschafft, sich als Publikumsliebling zu etablieren, so dass „Der Jürgen“ auch im rheinischen Karneval als Stimmungskanone nicht mehr wegzudenken ist. Mit seinen Karnevalssongs „Heute fährt die 18 bis nach Istanbul“, „Natascha vorm Pascha“ und „Der Schunkelsong“ begeistert er sein Publikum auf 70 bis 100 Sitzungen pro Jahr.

Hinzu kommen ca. 100 weitere Auftritte in Diskotheken und auf Stadtfesten in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg.
Ab März 2005 bis 2011 moderierte Jürgen bei Deutschlands 1. Quizsender – 9Live, seit 2011 das Sportquiz bei Sport 1.
Außerdem kehrte Jürgen im Jahre 2007 & 2008 zu „Big Brother“ zurück, doch diesmal nicht als Hausbewohner, sondern als Moderator der 7. Staffel und 8. Staffel. Weiter moderierte er zusammen mit Alida Kurras, Gewinnerin der 2. Staffel „Big Brother“, die Sendung „Das Schicksal meines Lebens“, sowie die „Ballermann- und Aprés-Ski Hits“ für RTL II.


Mittlerweile hat Jürgen eine jährliche onAir Präsenz von über 600 Stunden und ist gern gesehener Gast in sämtlichen Boulevardmagazinen und TV Events wie der „Stock Car Crash Challenge“ (ProSieben), Yes we can dance (Sat.1), dem Red Bull Air Race (RTL), oder Let’s Dance 2013 (RTL)
Jürgen lebt mit seiner Lebensgefährtin Marion und Tochter Nadine in Köln. Seine Familie hält er aber kontinuierlich aus der Öffentlichkeit heraus.
Jürgens Lebensmotto: „Jeder Jeck ist anders!“ Toleranz zählt zu seinen Stärken. Seine Schwächen: „Ich bin ziemlich ungeduldig, warten kann ich überhaupt nicht gut.“ Pläne für die Zukunft: „Einfach nur gesund bleiben!“

Und warum macht er beim Dschungelcamp mit? Dazu sagte er RTL: „Ich habe eine Liste zu Hause, mit allen Fernsehsendungen, an denen ich gerne mal teilnehmen würde. Da stand der Dschungel ganz oben. Es ist sowohl ein mediales Abenteuer als auch ein Privates. Ich glaube ‚Big Brother‘ ist gegen den ‚Dschungel‘ ein Zuckerschlecken. Da darf man auch nicht blauäugig rangehen. Aus Kandidaten-Sicht ist der Dschungel das Härteste, was es im deutschen Fernsehen gibt.“

Hat Milski eigentlich Probleme damit, mit so vielen fremden Leuten auf engstem Raum zu leben? „Nein. Ich bin ein Realist. Daher ist mir vollkommen klar, wenn ich in so ein Camp gehe, dass ich mich nicht mit allen Leuten gleich gut verstehen werde. Das muss man aber auch nicht. Es reicht, wenn man sich mit einem richtig gut versteht.“

Wo ist eigentlich sein Big-Brother-Best-Buddy Zlatko? „Ich habe seit 14 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihm. Man sagte mir, dass er wieder in Nattheim wohnt und dort Gebrauchtwagen verkauft.“

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius. ‚Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de