Donnerstag, 14. Januar 2016, 11:52 Uhr

Tom Holland als Spider-Man: Alles wird anders

Der neue Spider-Man wird ganz anders. Der berühmte Spinnenmann wird bald einen Auftritt haben und zwar einen besonderen: In ‘The First Avenger: Civil War’ wird er erstmals ins ‘Marvel Cinematic Universe (MCU)’ eingeführt, nachdem ‘Disney’ und ‘Sony Pictures’ sich entsprechend über die Figur geeinigt hatten.

 Tom Holland als Spider-Man: Alles wird anders

Joe und Anthony Russo inszenieren den Streifen und verrieten im Interview mit ‘ComicBook.com’, wie der sehr junge Tom Holland dem krabbelnden Superhelden neuen Wind einhaucht. So sagte Joe Russo: “Wir erinnerten uns an die Dinge, die uns an der Figur begeisterten, als wir jünger waren und eine der wichtigsten Komponenten war, dass er ein Highschool-Schüler ist, der die Last unglaublicher Kraft und Verantwortung tragen muss. Genau das hebt ihn ungemein von allen anderen Superhelden des Marvel-Universums ab. Für uns war es also extrem wichtig, jemanden zu casten, dessen Alter sehr nahe an dem eines Highschool-Schülers ist. In den vorherigen Filmen spielten Erwachsene einen Schüler. Wir wollten aber mehr Authentizität. Wir wollten eine Energie und ein Charisma von der Figur, aber auch eine Unsicherheit, die ihn interessanter macht als all die selbstbewussten Superhelden.”

 Tom Holland als Spider-Man: Alles wird anders

Mehr zu Tom Holland: Grausame Diät für Film mit Chris Hemsworth

Sein Bruder fügte hinzu: “Wir führen diese Figur in einem ‘Captain America’-Abenteuer ein und genau wie im Fall von Cap in ‘Winter Soldier’ möchten wir ihn in der modernen Welt ansiedeln, indem wir das Werk stimmungsmäßig in die reale Welt versetzen, zumindest soweit, wie man das in einem Superheldenfilm machen kann. In dieser Welt ist alles ein wenig geerdeter und extrem gegenwärtig. Genau das hat unsere Entscheidungen bezüglich Spider-Man beeinflusst.” Am 5. Mai 2016 kann man den jungen Spinnenmenschen im Kino bewundern.

Fotos: WENN.com, Disney