Alan Rickman starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs

Freitag, 15. Januar 2016, 19:32 Uhr

Schauspieler Alan Rickman soll an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben sein. US-Journalist Roger Friedman schrieb auf der Webseite ‘Showbiz 411’: “Vertraute haben mir erzählt, dass Rickman an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben ist, diese Krankheit hatte er nicht lange.”

Alan Rickman starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs

Weiter sagte er: “Immerhin sah er im Juni vergangenen Jahres bei der Premiere seines Filmes ‘Die Gärtnerin von Versailles’ in New York noch sehr gut aus. Er verbrachte auch die ganze Nacht auf der After-Party in der ‘Monkey Bar’. Einen Monat später sah man ihn genauso fit bei einem britischen Festival. Aber irgendwann soll er laut einem Freund im August einen kleinen Schlaganfall gehabt haben. Dabei wurde ihm von den Ärzten die Krebs-Diagnose gestellt.” Laut Friedman ging es danach schnell bergab mit ihm. “Aber Rickman und seine Frau schauten sich im Dezember noch das Musical ‘Hamilton’ in New York an. Anscheinend hat er dabei ein paar Freunde in das Geheimnis eingeweiht.”

Mehr: „Harry Potter“-Star Alan Rickman glänzte in jeder Rolle

Die Wohltätigkeitsorganisation ‘The Charity Pancreatic Cancer Action’ erklärte in einem Statement: “Wir sind sehr traurig darüber, dass einer von Großbritanniens größten Schauspielern, Alan Rickman, nach einem kurzen Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben sind. Unsere Gedanken sind in dieser Zeit bei all seinen Freunden und seiner Familie.” Der ‘Harry Potter’-Dasteller starb gestern (14. Januar) im Kreise seiner Familie und Freunde in einem Londoner Krankenhaus.

Foto: WENN.com