Samstag, 16. Januar 2016, 0:37 Uhr

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

Heute Abend startete die zehnte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei RTL.  Nach einem Helikopterflug in den Urlaub und noch bevor die 12 VIP-Camper sich wohnlich in der australischen Wildnis einrichten können, müssen alle zur ersten Dschungelprüfung antreten. Doch das ist noch nicht alles an Neuerungen.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

„Ihr werdet getrennt! Zum ersten Mal wird es zwei Camps geben! Und ihr spielt gegeneinander“, verkündet Sonja Zietlow. Der Knaller! Bei den Dschungelduellen tritt jeweils ein – oder mehrere Stars – aus jedem Team gegeneinander an. Nur das Team, welches das Duell gewinnt, bekommt für die erspielten Sterne Lebensmittel. Egal wie viele Sterne vom Verliererteam erkämpft wurden, die Gruppe geht komplett leer aus und muss sich mit Reis und Bohnen begnügen.

Das sind die Teams:
Team „Base Camp“ (blau-rot-braune Dschungeloutfits)
Brigitte Nielsen, David Ortega, Gunter Gabriel, Jenny Elvers, Ricky Harris, Sophia Wollersheim
– Team „Snake Rock“ (schwarz-gelb-braune Dschungeloutfits)
Helena Fürst, Jürgen Milski, Thorsten Legat, Rolf Zacher, Nathalie Volk, Menderes

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

Das erste Dschungel-Duell: „Ein Gruß aus der Dschungelküche“
An zwei langen gedeckten Tischen sitzen die zwölf Promis in zwei Gruppen. Alle VIPs müssen bei dieser Prüfung um die heißbegehrten Sterne kämpfen. Diese erste Prüfung ist auch gleich das erste Dschungelduell in der Geschichte von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Immer zwei Kandidaten – einer aus jedem Team – treten gegeneinander an. Jeder bekommt die gleiche australische Spezialität serviert, die innerhalb einer Minute gegessen oder getrunken werden muss. Nur das Team, das am Ende die meisten Sterne hat, bekommt die entsprechende Anzahl an Mahlzeiten. Das andere Team geht komplett leer aus und bekommt nur Reis und Bohnen als erste Dschungelmahlzeit.

Mit vier zu zwei Sternen gewinnt am Ende das Team „Snake Rock“ das erste Dschungelduell.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

Das große Filzen
Nach dem Duell müssen die zwölf Bewohner ihre Camp-Outfits anziehen und werden von den Rangern zur Eile angetrieben. Sophia Wollersheim ist schon jetzt verzweifelt und den Tränen nahe: „Mich regt hier diese Hektik auf. Man hat überhaupt keine Zeit sich einzufühlen, den BH zu richten, das Top zu richten. Bei mir ist alles falschherum. Die Socken sind wahrscheinlich falsch rum angezogen. Ich laufe rum wie eine Pennerin!“ Dann werden die Promis nach Schmuggelware durchsucht. Sophia verzweifelt noch mehr: „Sie haben mir alle meine Haargummis weggenommen, weil das aus Plastik ist. Mir wurde mein Höschen weggenommen. Das lasse ich mir nicht bieten. Ich finde das zum Kotzen. Ich habe mir doch hier ein Konzept gemacht, wie ich meine Haare mache und so. Jetzt muss ich komplett umdenken!“ Dafür erntet die Blondine von ihren Mitcampern kein Verständnis. Thorsten: „Sie hat den Ernst der Lage nicht erkannt. Hier musst du nicht nur schön aussehen, hier musst du das Herz in die Hand nehmen und marschieren!“ Gunter Gabriel, der aussah wie Hans-Werner olms  Luise Koschinsky: „Ich habe nur eine Unterhose mit – das muss doch reichen!“ Eine – für vierzehn Tage…

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

Das zweite Dschungelduell: Tierischer Einlauf: Sieg für das „Snake Rock“-Team
„Base Camp“ gegen „Snake Rock“ – der Kampf der Teams geht nach der ersten Nacht im Dschungel in die nächste Runde. Die jeweils andere Gruppe konnte am Morgen entscheiden, wer aus dem anderen Team zum Dschungelduell antreten muss. Die Wahl fällt auf Sophia („Base Camp“) und Menderes („Snake Rock“), die sich dem Dschungelduell „Tierischer Einlauf“ stellen müssen.

Die Regeln: Sophia und Menderes werden je in einem Wassertank eingesperrt. 20 Wasserspinnen freuen sich im knietiefen Wasser auf die VIP-Gesellschaft. Das Ziel ist es, sechs Schlösser der Einsteigeluke zu öffnen und sich so aus dem Tank zu befreien. Der Promi, der zuerst die Luke öffnet, hat gewonnen. Vier Schlüssel sind bereits an Sternen im Tank befestigt. Zwei weitere werden im Verlauf der Prüfung, mit je einem Stern, in den Tank geschüttet.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

Der DSDS-Kult-Kandidat hat damit sechs Sterne für sein „Snake Rock“-Team erkämpft: „Ich bin happy. Das war ne‘ harte Nummer. Aber ich habe diesen Willen gehabt und wollte das schaffen. Das ist ja auch gut fürs Team. Und ich bin ja auch ein Teamplayer!“ Sophia gibt sich als faire Verliererin: „Lasst es euch schmecken und denkt an uns!“

Was sonst noch geschieht: Rolf stänkert im „Snake Rock“- Camp
Erster Tag im Dschungel und es geht gleich richtig los: Methusalem Rolf versucht sich im „Snake Rock“-Camp zurechtzufinden und hat als Altenpfleger Menderes eingespannt.

Dschungelcamp: Das war der erste Tag und das waren die Knaller

Rolf versucht den Kabelsalat seines Mikrofons zu ordnen, damit er sein Mikrofon zum Schlafen an die Pritsche hängen kann. Doch er bekommt es wegen verdrehten Kabels nicht über den Kopf gezogen und Menderes ist gerne beim Entwirren behilflich. „Der ist fürsorglich, der ist ein lieber Junge“, so Thorsten. Die DSDS-Legende fummelt weiter an Rolfs Mikrofonkabel herum, doch ohne Erfolg. Menderes: „Mach du es mal selber, wenn es weh tut.“ Rolf: „Dir tut es gleich weh, pass mal auf.“ Menderes lacht. „Gehst weiter…“, so Rolf. Doch der DSDS-Kultkandidat weicht dem Schauspieler nicht von der Pelle und versucht weiter das Mikrofonkabel zu ordnen – ohne Erfolg. Rolf hat immer weniger Lust die Hilfe von Menderes. „Ja, gehst du weiter. Gehst du weiter. Mein Gott, das ist ja Wahnsinn. Es ist ja ein Gehampel hier. Hör doch mal auf…“ Und dann zu Thorsten: „Ja, guck dir das mal an, der will mich umlegen.“


Menderes verzweifelt: „Bitte Thorsten, komm du und mach du es.“ Rolf: „Ich erwürge mich selbst.“ Doch der Sänger gibt nicht auf. „Ich kriege es hin, ich kriege es hin.“ Schließlich schafft es Menderes, Rolf vom Mikrofon zu befreien. Bei der Aktion musste Rolfs Hemd geöffnet werden, und der Sänger knöpft Rolfs Hemd wie ein Altenpfleger zu. Der Schauspieler sinniert dabei, doch plötzlich wird es ihm zu viel. „Ja, willst du mir jetzt auch noch einen runter holen?“ Thorsten lacht laut auf seiner Pritsche. Menderes: „Ich mache doch nur dein Hemd zu.“ Als Rolf dann zur Toilette geht, muss er sein Mikrofon wieder umhängen.

By the way: Als ziemlich zickig erwies sich Helena Fürst, die sich mit GNTM-Vierte Nathalie Volk anlegte…

Fotos: RTL/Stefan Menne, ‚Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de