Freitag, 15. Januar 2016, 10:05 Uhr

Dschungelcamp-Steckbrief 2016: Jenny Elvers (11)

‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus‘ startet heute Abend um 21.15 Uhr.Bis dahin haben wir die 12 Teilnahmer vorgestellt. Diesmal dabei sind Brigitte Nielsen (52), Sänger Jürgen Milski (52), Sänger Menderes Bagci (31).

Dschungelcamp-Steckbrief 2016: Jenny Elvers (11)

Auch TV-Anwältin Helena Fürst (41), Sänger Gunter Gabriel (73), Ex-Talker Ricky Harris (53), Model und Ich-Darstellerin Sophia Wollersheim (28), Ex-„Köln 50667-Darsteller David Ortega (30), Model Nathalie Volk (19), Schauspieler Rolf Zacher (74), Ex-Fußballer Thorsten Legat (47) und Schauspielerin und Ich-Darstellerin Jenny Elvers (43) sind an die Goldküste gereist.

Am 11. Mai 1972 in Lüneburg geboren, wuchs Jenny Elvers in dem inzwischen durchaus bekannten Heidedorf Amelinghausen auf. Hier wurde sie dann auch 17 Jahren später zur wohl bekanntesten deutschen Heidekönigin gewählt, was auch gleichzeitig der Startschuss zu einer inzwischen 25 Jahre andauernden Karriere im Showgeschäft war. Nach der gewonnen Wahl zur Heidekönigin zog es Jenny hinaus in die Welt und so verbrachte sie ein Jahr in Japan, wo sie neben vielen Modeljobs und Auftritten auch zum Vorbild für eine eigene Babypuppe wurde. In dieser Zeit reifte auch der Wunsch in ihr Schauspielerin zu werden und so begann sie nach ihrer Rückkehr aus dem Land der aufgehenden Sonne, mit dem Schauspielstudium an der Hamburger Stage School. Dieses schloss sie im Sommer 1993 erfolgreich ab und ging dann nach Los Angeles um ihre Ausbildung an der bekannten American National Academy of Performing Arts fortzuführen.

Mehr: Jenny Elvers mit 43 wieder im Playboy – Das Video

Dschungelcamp-Steckbrief 2016: Jenny Elvers (11)

Wieder zurück in Deutschland bekam Jenny ihre ersten Engagements bei Film und Fernsehen, wie zum Beispiel eine Rolle in “Otto – Die Serie” (1994) und in Detlev Bucks Filmen “Der Elefant vergisst nie” sowie „Männerpension“ (1995). Neben vielen weiteren Projekten gehörte Jenny von 1996 bis 1999 zum Cast der erfolgreichen RTL Serie „Nikola“, welche im Jahr 1997 mit der „Goldenen Rose von Montreux“ und 1998 mit dem „Grimme Preis“ ausgezeichnet wurde. Dem jüngeren Publikum wurde sie vor allem auch durch die beliebte Musiksendung „Top of the Pops“ bekannt, deren deutsche Ausgabe 1998 mit ihr als Moderatorin an den Start ging.

Im neuen Jahrtausend betrat Jenny nun auch vermehrt die „Bretter die die Welt bedeuten“ und spielte in einer Vielzahl von Theaterstücken mit. So war sie alleine dreimal als „Buhlschaft“ im Berliner Dom zu sehen (2004, 2005, 2007), spielte die Mrs. Robinson in dem Stück „Die Reifeprüfung“ im Theater am Dom (2010) und die Hauptrolle der Diana in Christoph Schlingensiefs „KAPROWCITY“ an der Berliner Volksbühne (2006). Mit Christoph Schlingensief verband sie auch eine vertrauensvolle Freundschaft und so war sein Tod im Jahr 2010 ein schwerer Verlust für sie.

Alle News und Infos über das Dschungelcamp 216 gibt es täglich neu auch hier!


Große Anerkennung erhielt sie für ihre Rolle als alleinerziehende Mutter in Detlev Bucks Film „Knallhart“(2006), welcher mit gleich drei „Lolas“ ausgezeichnet wurde. Insbesondere die Filmkritiker bescheinigten ihr eine großartige schauspielerische Leistung und eine sehr überzeugende Darbietung. Der Durchbruch als ernsthafte Schauspielerin war geschafft und weckte große Hoffnungen. In den folgenden Jahren wurde es jedoch schauspielerisch etwas ruhiger um Jenny Elvers, und obwohl sie regelmäßig in Fernsehfilmen und Serien zu sehen war, schien die berufliche Ausrichtung in eine andere Richtung zu gehen. Obwohl Jenny finanziell „gut im Geschäft“ war, entsprachen ihre beruflichen Tätigkeiten immer weniger ihren Wünschen und Vorstellungen.

Unbemerkt von der Öffentlichkeit wuchs in ihr eine große private und berufliche Unzufriedenheit heran, welche in 2012 die Überhand gewann und in dem berüchtigten Interview bei „DAS“ endgültig nicht mehr zu vertuschen war.
Als Kämpferin geboren, stellte sich Jenny ihrem Problem und nahm ihr Leben wieder selber in die Hand. Nach erfolgreicher Therapie, der Trennung von ihrem Ex-Mann und dessen Management, gelang es ihr, wieder Mut und Fuß zu fassen. Mit dem eigenen Rückzug aus der Öffentlichkeit und einer Auszeit in Spanien, gelang es ihr wieder Ruhe in ihr Leben zu bringen und sich beruflich auf ihre Rolle als Schauspielerin zu konzentrieren.

Dschungelcamp-Steckbrief 2016: Jenny Elvers (11)

Seit Mitte 2014 steht Jenny nun wieder regelmäßig vor der Kamera und kann sich in 2016 auf schöne Projekte freuen. Beruflich startet Jenny mit der Nele Neuhaus Verfilmung „Böser Wolf“ ins neue Jahr, welche am 11. und 12. Januar 2016 im Rahmen des Fernsehfilms der Woche im ZDF ausgestrahlt wurde. Seit Donnerstag ist auch der neuste Playboy zu haben, für den sie sich nach 15 Jahren zum zweiten Mal entblätterte. Nur wenige Tage später wird sie dann im australischen Dschungel bei RTL zu Gast sein.

Hat Elvers denn keine Probleme damit, dass man Sie im Dschungel ungestylt sieht? Dazu sagte sie im Interview mit RTL: „Grundsätzlich habe ich erstmal nichts zu verbergen. Ich muss da keine Sorge haben, dass mir irgendwas Künstliches wegschwimmt oder die angeklebten Fingernägel auf einmal nicht mehr da sind. Natürlich kann man sich vorher die Augenbrauen und Wimpern färben. Das werde ich auch tun, aber ansonsten kann sich die Haut dort mal ein bisschen erholen von dem ganzen Fernseh-Make-Up.“ Und hat Jenny Elves Angst davor, sich zu den anderen Camp-Bewohnern zu öffnen?
„Ich habe oft mit Negativschlagzeilen zu kämpfen. Mit Schlagzeilen, die überhaupt nichts mit meiner Persönlichkeit zu tun haben und oft denke ich, das bin ich doch gar nicht. Das Dschungelcamp sehe ich als Chance, um zu zeigen, wie ich bin.“

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius, WENN.com ‚Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de