Freitag, 15. Januar 2016, 14:50 Uhr

Ice Cube nicht überrascht von Oscar-Abfuhr für "Straight Outta Comptons"

Ice Cube ist nicht überrascht, dass der Film ‘Straight Outta Comptons‘ nur eine Nominierung erhalten hat. Der Film, eine Biografie, über die Hip Hop Gruppe N.W.A., wurde von Kritikern über alle Maße gelobt und man erwartete, er würde das Gremium umhauen.

 Ice Cube nicht überrascht von Oscar-Abfuhr für "Straight Outta Comptons"

Doch als am gstrigen Donnerstag die Nominierungen für die ‘Academy Awards’ bekannt gegeben wurden, landete der Film lediglich in der Kategorie ‘Original Screenplay’. Ganz schön mager. Cube trägt dieser Entscheidung jedoch nichts nach. Er sagte: “Ich bin nicht angep****. Ich bin auch nicht überrascht. Es sind die Oscars – die machen, was sie wollen. Die Leute haben den Film geliebt. Sie haben ihn unterstützt. Ein richtiger Kassenschlager, über 260 Millionen Euro weltweit. Da kann ich nicht traurig sein.”

Mehr: Das macht den Film „Straight Outta Compton“ zum Überraschungshit!

Komiker Ricky Gervais war nur einer von vielen Stars, die sich auf Twitter über den Mangel an dunkelhäutigen Nominierten beschwerten. Er schrieb: “Warum verkünden die Oscars die weißen Nominierten zuerst?” Viele benutzten den Hashtag #Oscarssowhite, was zum ersten Mal letztes Jahr aufkam, als Moderator Neil Patrick Harris bemerkte, man kühre die “besten und weißesten” auf der Zeremonie. Will Smith mit ‘Concussion’, Idris Elba für ‘Beasts of No Nation’ und Michael B. Jordan für ‘Creed’ waren unter anderem diejenigen, bei denen man sicher mit einer Nominierung rechnete. Sie wurden jedoch mehr als auffällig von der Liste genommen.

Foto: WENN.com