Freitag, 15. Januar 2016, 19:06 Uhr

Tom Hardy: So frech wie nie bei „The Revenant“-Premiere in London

Britenstar Tom Hardy (38) war gestern bei der Londoner Premiere von ‚The Revenant – Der Rückkehrer’ so frech und gut gelaunt wie nie. Und dazu hatte der Schauspieler auch allen Grund. Zum einen gehören seine Filme ‚The Revenant – Der Rückkehrer’ und ‚Mad Max: Fury Road’ mit jeweils 12 und 10 Oscar-Nominierungen zu den Top-Favoriten.

Tom Hardy: So frech wie nie bei „The Revenant“-Premiere in London

Außerdem hat Hardy zum ersten Mal auch selbst eine Chance auf den begehrten Award. Er ist nämlich für seine Rolle in ‚The Revenant’ als bester Nebendarsteller nominiert. Kein Wunder also, dass Kollege Leonardo DiCaprio (41) (der sich Chancen auf einen Oscar als bester Hauptdarsteller machen darf) und er auf dem roten Teppich der Premiere einige Faxen machten. Die gute Laune der beiden war ansteckend und als Folge davon nahmen sich beide gestern auch ausgiebig Zeit für ihre Fans. Dass die Zwei besonders bei der Damenwelt gut ankommen, zeigte sich dann irgendwann auch ganz deutlich auf Tom Hardys Gesicht. Da hatte nämlich ein weiblicher Fan ihren Kussmund-Abdruck hinterlassen. Der Schauspieler lief dann auch (vermutlicherweise) nichtsahnend mit diesem Andenken durch die Straßen.

Seine Gattin Charlotte Riley (34) wird ihn daheim dann sicher darauf aufmerksam gemacht haben. Nachdem Hardy und DiCaprio allen Grund zum Feiern hatte, ging es für die beiden nach der Filmpremiere natürlich nicht gleich nach Hause. Zunächst gönnten sich die Hollywoodstars nämlich noch ein Aftershow-Abendessen im Restaurant ‚Balthazar’ in Covent Garden. Später verbrachten sie außerdem noch im ‚Groucho Club’ in London eine gute Zeit. Wie die ‚Daily Mail’ berichtet, hätte Tom Hardy sich dann aber um ein Uhr Morgens nach Hause verabschiedet, während Partytier Leonardo DiCaprio mit seinem guten Freund Michael Fassbender (38) (der für seine Rolle in ‚Steve Jobs’ auch für einen Oscar nominiert ist) in einem anderen Club fröhlich weiterfeierte. (CS)

Foto: WENN.com