Sonntag, 17. Januar 2016, 9:53 Uhr

Jada Pinkett Smith will die Oscars boykottieren

Jada Pinkett Smith will die Oscars boykottieren. Die Schauspielerin beklagt sich öffentlich über die Nichtbeachtung von schwarzen Schauspielern bei den diesjährigen Oscar-Nominierten.

Jada Pinkett Smith will die Oscars boykottieren

Unter den 20 Hauptnominierten ist kein einziger Darsteller schwarz. Auf Facebook äußerte sich die Frau von Will Smith nun so: “Bei den Oscars werden ‘People of Color’ (Nicht-Weiße) gerne eingeladen, um die Preise zu vergeben, vielleicht auch, um zu unterhalten. Aber für unsere künstlerischen Leistungen werden wir kaum beachtet. Sollten ‘People of Color’ sich gemeinsam dazu entschließen, daran nicht mehr teilzunehmen? Andere können uns nur so behandeln, wie wir es zulassen. Mit viel Respekt und tiefer Enttäuschung, J.” Filme wie ‘Straight Outta Compton’ und ‘Creed’, die mit vielen, schwarzen Darstellern besetzt sind, wurden jeweils mit nur einer Nominierung bedacht. Academy-Präsidentin Cheryl Boone Isaacs reagierte auf den Unmut darüber so: “Ich hoffe, das ist für niemanden entmutigend, vor allem nicht für Filmemacher. Ihr müsst einfach weitermachen.” Chris Rock, der die Verleihung am 28. Februar moderieren wird, twitterte: “Die Oscars. Die weißen ‘Black Entertainment Awards.”

Mehr zu Will Smith: „Wir sind seit 20 Jahren verheiratet …“

Foto: WENN.com