Montag, 18. Januar 2016, 21:35 Uhr

Lady Gaga: Linda Perry ätzt gegen ihre Oscar-Nominierung

Popstar Lady Gaga (29) ist mit ihrem Song ‚Til It Happens To You’ aus der Dokumentation ‚The Hunting Ground’ für einen Oscar nominiert. Der schockierende Bericht setzt sich mit Vergewaltigungen an Hochschulen in den USA auseinander.

Lady Gaga: Linda Perry ätzt gegen ihre Oscar-Nominierung

Doch nicht jeder ist offenbar von der Nominierung der 29-Jährigen begeistert. Die einstige 4-Non-Blondes-Rockerin Linda Perry (50) hat heute auf Twitter nämlich ihre Ansicht kundgetan, dass Lady Gaga keinen Preis verdiene. Offensichtlich scheint die Dame bestimmtes Insiderwissen zu haben, das sie heute auf Twitter preisgab. Wie sie verriet, hätte nämlich ursprünglich eine andere Künstlerin die Ballade singen sollen. Die Originalversion lautete offenbar ‚Til You Got A Hole Ripped In Your Soul’ . Die Ballade stamme dabei von Diane Warren (59), die sie anscheinend auch ganz alleine geschrieben hätte. Sie verstehe daher auch nicht, warum Lady Gaga nun nominiert sei.

Ihrer Ansicht nach könnte deren Beitrag nur in der Veränderung einer einzigen Zeile bestanden haben, nämlich den Titel ‚Til It Happens To You’. Trotzdem bekundete sie gleichzeitig ihren Respekt und ihre Liebe für die 29-Jährige. Sie nannte den exzentrischen Popstar zudem noch eine „äußerst kluge Geschäftsfrau.“ Es soll hier erwähnt werden, dass Linda Perry sich ursprünglich auch eine Oscar-Nominierung für ihren Song ‚Hands of Love’ aus dem Film ‚Freeheld’ erhofft hatte. Leider aber ohne Erfolg. Ob das der Grund dafür ist, dass die 50-Jährige heute ein wenig über Lady Gaga herzog? Es bleibt abzuwarten, ob die Betroffene die Behauptungen von Linda Perry kommentieren wird…(CS)

Foto: WENN.com