Dienstag, 19. Januar 2016, 23:59 Uhr

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Das passierte heute in der fünften Folge von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’: Helena Fürst und Thorsten Legat kochen bei „Das defekte Promi Dinner“, Große und kleine Geschäfte auf’m Plumpsklo und: Gunter Gabriel ist raus!

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Die Zuschauer haben entschieden: Thorsten und Helena müssen als Team bei der Dschungelprüfung „Das DEFEKTE Promi Dinner“ antreten. „Eure erste gemeinsame Prüfung muss mit einem Festmahl gefeiert werden“, erklärt Sonja. Das Besondere an dem Dinner: Helena und “Cyborg” Thorsten müssen die Gänge selber zubereiten. Jedes Rezept ist für zwei Portionen abgemessen. Doch wer wieviel von einem Gang schlucken muss, entscheiden die Stars selber. Eine Mindestmenge muss dabei jedoch pro Promi eingehalten werden. Für jede verzehrte Portion gibt es einen Stern.

So geht das zum Beispiel  mit dem Aperitif “Bloody Mähry”. Helena, die Fürstin der Dunkelheit, püriert im Mixer ein Glas Emu-Blut mit zwei Lamm-Gehirnen. „Hirn geht ja noch, aber Blut. Bäääh! Bin ich ein Vampir oder was? Und es stinkt“, motzt Helena.

Alle News und Infos über das Dschungelcamp 216 gibt es täglich neu auch hier!

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Thorsten gibt den Held: „Ich möchte Dreiviertel davon haben und ich denke, dass du ein Viertel weghauen kannst!“ Helena ist sich nicht so sicher: „Ich kriege das nicht runter, Thorsten!“ Während sich Thorsten das randvolle Glas in einem Zug reinhaut, zaudert Helena angewidert. Thorsten: „Riech doch nicht. Denk doch nicht. So schlimm ist es nicht.“ Und Helena setzt wirklich das Glas an und trinkt. Thorsten: „Weltklasse! Du bist eine geile Frau!“ Die ersten beiden Sterne sind erkämpft. So geht es dann mit Vorspeise, Zwischengang, Hauptgang, Nachspeise und Absacker weiter.

In gewohnter „Perfekter Promi Dinner“-Manier, müssen sich die beiden Kandidaten gegenseitig bewerten. Thorsten gibt Helena vier Punkte für ihre Performance: „Vier Punkte, weil ich das Meiste gegessen habe, weil sie zwei Dinge nicht gegessen hat und vier Punkte, weil ich dazu stehe.“ Helena gibt Thorsten eine zehn und damit die volle Punktzahl: „Zehn Punkte, weil er das alles gegessen hat, zehn Punkte auch, weil er immer gesagt hat, dass er alles isst… Ja gut, sehr gut. Super!“ Und ein Thorsten Legat lässt es sich am Ende nicht nehmen und schnappt sich das noch volle Eggspresso-Glas von Helena und trinkt es auch noch aus! Chapeau! Danach fetzen sich die beiden ordentlich…

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Was sonst noch geschah:

Große und kleine Geschäfte: Klo-Gate, zweiter Teil! Die Camps wurden zusammengelegt, doch es gibt im „Base Camp“ immer noch nur ein Klo und seit gestern mehr Camper mit menschlichen Bedürfnissen. Nachdem sich Thorsten bereits gestern über das versdreckte und vollgepinkelte Dschungelklo aufgeregt hat, wurden die Geschäfte größer und das Klo eben auch nicht sauberer. Bei der Morgentoilette stellt Thorsten nochmal knallhart klar: „Ich setzte mich nur hin beim Pinkeln. Ich bin nicht einer, der im Stehen pinkelt. Das ist ja ekelhaft. “ Jenny: „Es ist ekelhaft und schlimmer als eine Bahnhofstoilette.“ Thorsten: „Es ist eine Frechheit.“ Playboy-Jenny: „Ehrlich gesagt, sah das Klo vorher nicht so aus…, es sind halt jetzt mehr Leute drauf. Die Toilette ist schon sehr heftig.“ Dann verschwindet der Ex-Fußballprofi und Fußballtrainer beim FC Remscheid hinter dem Toilettenvorhang: „Es ist ekelhaft. Das Schlimmste für mich ist eine stinkende Toilette. Und wenn Leute vor der Tür stehen, dann kann ich nicht Pipi machen.“ Jenny feuert an: „Thorsten, Thorsten… Ich wäre schon erstickt, wenn ich so lange da drin wäre.“ Thorsten: „Heftig, heftig.“

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Auch im Camp ist die Toilette ein Thema: Busen-Bollwerk Sophia Wollersheim: „Thorsten, ich kann hier nicht auf Toilette gehen. Der David hat für uns Frauen immer im Sitzen gepinkelt. Jetzt sagt er, wenn das so aussieht, dann kann er sich auch nicht mehr raufsetzten.“ David: „Das Problem sind die Älteren, Rolf und Gunter.“ Die Toilette des „Base Camps“ ist durch den Zuzug aus „Snake Rock“ voller geworden. Sophia: „Wir haben immer darauf geachtet…“ Und weiter: „Hier sind Leute drin, die auf die Gesundheit der Anderen scheißen. Wo wir hier waren, hat es geklappt. Ich kann da nicht raufgehen.“ Jürgen: „Da gräbst du lieber ein Loch im Dschungel und sch… darein.“

Dann kommt Camp-Philosoph David Ortega vom Dschungelklo: „Es wird immer schlimmer. Da hat jemand auf die Klobrille geschissen.“ Menderes: „Echt, wirklich.“ David: „Erst Pisse und jetzt Kacke.“ Jürgen stinksauer: „So geht das nicht!“ Jenny: „Und wer macht das jetzt weg?“ David: „Ich nicht..!“ Und weiter: „Ich habe jetzt auch im Stehen gepinkelt, ich setzte mich da nicht mehr hin.“

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Jürgen: „Ich kann das nicht wegmachen, sonst muss ich kotzen.“ Jenny: „Ich kann es auch nicht.“ Menderes geht zum Dschungelklo und trifft dort Nathalie, die davor wartet. Das Model: „Es waren die alten Männer.“ Schließlich nimmt sich Jenny der Sache an und will entschlossen das Klo putzen. „Es muss ja gemacht werden.“ Kurz davor trifft sie Ricky, der vor Wut über das dreckige Plumpsklo schreit. Der Moderator und Schauspieler hat bereits mit dem Kloputzen angefangen. Jenny und David übernehmen den Klo-Putzdienst und bald ist es wieder einsatzbereit. Und Ricky hat eine Idee: „Was machen die im Altersheim, wenn es nicht funktioniert? Die nehmen eine Windel!“

Die Jungs vom Seniorenstift: Zwei Camps, zwei 70-Jährige! Rolf und Gunter, die Herrschaften vom Dschungel-Seniorenstift.
Ricky Harris spielt Altenpfleger und begleitet Rolf Zacher (hat in 300 Filmen mitgespielt) zum Dschungelklo. Rolf: „Ist hier ein Licht drin?“ Ricky: „Jetzt bist du drin.“ Rolf: „Oh, die muss sauber gemacht werden.“ Rolf: „Ich finde den Deckel nicht.“ Ricky: „Lass mal auf, ich mache zu.“ Nach dem Geschäft führt Ricky den Schauspieler wieder ins Camp zurück.

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Dort spricht er mit Brigitte Nilsen auf der Pritsche über Rolf. Ricky: „Ein liebevoller Mann..“. Brigitte: „Ja, er ist fantastisch…“ Ricky: „Aber die Toilette!“ Und beide: „Oh, nein!“ Ricky: „Der sieht nix, überall, überall…“ Brigitte: „Oh, nein…. Es tut weh, es ist eine Arbeit wie im Altersheim.“

Ricky: „Ich habe die ganze Zeit vor der Toilette gewartet und gehört, ob etwas in den Eimer gegangen ist. Und ich weiß nicht, ob etwas im Eimer ist.“ Brigitte entsetzt: „Du denkst, er hat alles über alles gemacht?“ Ricky bestätigt: „Daneben…“ Brigitte: „Oh, nein. Oh, mein Gott! Es ist wie bei Kindern.“ Ricky deutet auf den laut schnarchenden Gunter: „Wie bei ihm auch…“ Brigitte: „Es tut mir so leid, um diese zwei Männer wirklich…“ Ricky wieder über Rolf: „Ich habe ihn heute Nacht dreimal begleitet…“ Brigitte: „Wenn ich das sehe, dann verstehe ich, wie hart Krankenschwestern arbeiten müssen.“ Ricky: „Pfleger.“ Brigitte hat heute oftmals Gunter begleitet und kommentiert: „Was machen wir, wenn er fällt. Wir sehen nachts nichts. Ich bin keine Krankenschwester.“ Ricky: „Wir sind keine Altenpfleger.“ Brigitte: „Ich kann das nicht mehr machen, es ist genug. Ich will ja helfen, aber es ist zu gefährlich.“

Der Spruch des Tages kommt mal wieder von David Ortega. Der säuselte zu Nathalie Volk: „Du siehst aus wie diese eine, nur anders.“

Alles über den freiwilligen Auszug von Gunter Gabriel gibt es hier!

Dschungelcamp Tag 5: Erst Pisse und jetzt Kacke!

Fotos: RTL ‚Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de.