Mittwoch, 20. Januar 2016, 23:14 Uhr

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

Das war Tag 6 bei ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus’. Helena spielt die “beleidigte Leberfürst” (Zitat Sonja Zietlow) und tritt nicht zu ihrer wiederholten Dschungelprüfung an. Die Lady wird sich aber darauf einstellen müssen, dass das Fernsehpublikum weiter wählen wird, solange sie einen auf Anti macht…

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

„HEULEna“ Fürst soll in der Prüfung „Das Dschungellabor“ auf die Probe gestellt werden und die Laborratten hätten heute frei. Doch die TV-Anwältin will nicht im Dschungel forschen. Sie verweigert die Prüfung! Dabei entstand folgendes putziges Gespräch zwischen den Moderatoren und der Fürstin der dunkelheit.

Freudig wird Helena zunächst von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßt. Daniel Hartwich: „Hallo Helena, schon wieder!“ Helena: „Yes, schon wieder! Und ich weiß immer noch nicht, warum? Keine Ahnung, aber ich will mal schauen, was ihr heute im Angebot habt. Vielleicht was Schönes.“ Heute im Angebot für dich: „Das Dschungellabor.“ Helena: „Äh? Und warum habt ihr Regenschirme? Ach so! Es ist zu viel Sonne.“ Sonja Zietlow: „Man weiß ja, in Laboren gibt es sehr viele Tierversuche. Das verabscheuen und verurteilen wir, deswegen nehmen wir natürlich Menschen. Und auch nicht irgendwelche Menschen, sondern Stars. Und auch nicht irgendwelche Stars, sondern dich.“

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

Daniel Hartwich erklärt die kommende Prüfung: „Du musst durch unser Dschungellabor und da sind insgesamt sechs Räume. Deine Aufgabe ist es natürlich, Sterne zu sammeln. Insgesamt gibt es elf Stück, ihr seid ja noch elf Camper, also maximal elf Mahlzeiten gibt es heute zu gewinnen.“ Sonja Zietlow: „Allerdings musst du das Labor nach zehn Minuten durch den Ausgang verlassen haben, auch wenn du noch nicht alle Sterne eingesammelt hast. Ansonsten sind alle Sterne verloren.“ Helena: „Was passiert denn da drin?“ Daniel Hartwich: „Wir sagen dir das dann jeweils an.“ Helena angespannt: „Erst da drin?“ Sonja Zietlow: „Ja, sollen wir dir vorher schon die Prüfung sagen?“ Helena: „Ich weiß ja gar nicht, was mich da erwartet.“ Daniel Hartwich: „Das wird du noch erfahren, denn wir haben ja noch einen speziellen Freund, der kommt.“ Sonja Zietlow: „Ja, ganz genau! Er wird es dir vielleicht noch besser erklären und hier ist…Dr. Bob!“ Der Arzt, dem die Promis vertrauen, kommt und erklärt die Prüfung.

Doch Helena will nicht: „Es hört sich ziemlich krass wieder an. Im Hellen durch alle Räume gehen, ziemlich dreckig und dann fliegen wieder diese Viecher – von oben auf den Kopf. Da habe ich echt ein Trauma abbekommen, hier. Viecher-Duschen. Bahh…“ (Die TV-Anwältin meint damit ihre vierte Prüfung mit Jenny).

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

Sonja Zietlow hakt später nochmal nach: „Selbst auf die Gefahr hin, dass die anderen im Camp auf dich ein bisschen sauer sind, weil du es nicht für das Team gemacht hast?“ Helena: „Ich habe bisher alles gemacht. Ich habe eine Traumatisierung wirklich abbekommen. Und ich für mich selbst entscheide, an welchem Punkt ich Ja oder Nein sage und das sollte das Team verstehen. Und wenn es das Team nicht versteht, dann Sorry! Dann sollen sie erstmal selber in der Lage sein. Ich kann halt auch nichts tun, aber an diese Prüfung traue ich mich nach der anderen Nummer nicht ran. Ganz ehrlich!“ Sonja Zietlow: „Obwohl du nicht zu 100 Prozent weißt, was dich darin erwartet?“ Helena: „Ich stelle es mir vor und da werden garantiert Viecher von oben kommen. Nee!“

Helena zurück im Dschungelcamp
Die Camper sitzen gerade beim Frühstück bei Reis und Bohnen am Feuer, als Helena von ihrer Prüfung zurück ins Camp kommt. David Ortega entdeckt sie zuerst: „Helena kommt!“ Alle Camper trommeln mit dem Besteck auf ihre Tassen und begrüßen die TV-Anwältin. Brigitte Nielsen: „Das ging schnell.“ Helena: „Ja, ich bin auch ganz sauber! Weil: Ich habe diese Prüfung abgelehnt!“ Brigitte: „Okay.“

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

Helena erklärt: „Es war das Labor. Hier eine Kamera (am Kopf), Schutzbrille, du wirst total dreckig, lauter Viecher, die führen dich durch die Räume, von oben, von unten und von der Seite. Ich habe gesagt, nicht noch einmal über meinem Kopf irgendwelches Viehzeug.“ Jenny: „Kann ich verstehen.“ Helena: „Too much. Das war mir zu viel. Und dann habe ich gesagt: Nein! Entschuldigung, aber es ging wirklich nicht.“ Brigitte: „Es ist okay.“ Helena: „Ich habe es mir angehört und mehrfach nachgefragt, auch bei Dr. Bob, aber nee.“ Sophia: „Und was war genau der Grund? Die Dunkelheit? Die Tiere?“ Helena: „Die Tiere. Alle Tiere. Er hat gesagt, von klein bis ganz groß und ich muss aufpassen.“ Und weiter: „Ich habe echt ein Trauma von diesen Viechern, in dem Kasten (vierte Prüfung mit Jenny), es ging nicht. Sorry. Sorry, Reis und Bohnen, es tut mir leid.“ Die anderen Camper reagieren vorerst verständnisvoll.

Eskalation rund um Helena im Pritschenlager
Kaum haben Sonja Zietlow und Daniel Hartwich estern Abend verkündet, dass Helena erneut zur Prüfung antreten muss, verschwindet die Fürstin mit Brigitte im erstmal am Dschungeltelefon. Kaum außer Hörweite, erzählt Thorsten Legat der Gruppe von seinem gestrigen Streit mit Helena: „Wenn man sich nicht authentisch gegenüber den Zuschauern gibt, dann wissen das die Leute. Außerdem hat sie gesagt, ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich brauche meine Promotion. Das ist ihr größter Fehler!”

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

Wutbürger Legat schimpft weiter: “Was meinst du, was ich gestern von der gedemütigt wurde. Ich wäre hinter dem Geld her, sie fragt, bist du neidisch auf mich, weil ich hier im Fernsehen bin und du nicht. Hat die was erreicht? Die hat doch nichts erreicht, die Furzfrau. Ich war 15 Jahre Bundesliga. Ich lass‘ Taten sprechen, mein ganzes Leben, aber demütigen lasse ich mich nicht. Sie sagt zu mir, ich wäre ein Lügner und brauch‘ die Kohle. Wat soll ich mit der Kohle. Die verdien‘ ich im Monat, in der Woche verdien‘ ich die Scheiße. Aber ihr werdet das selbst sehen. Ich könnte weinen.“

Die Gruppe ist geradewegs erschüttert! Jenny Elvers macht einen auf entsetzt: „Da bin ich jetzt echt baff! Das wusste ich nicht!“ Nachdem Helena zurück ist, geht Jürgen auf sie zu: „Weißt du, warum die dich noch mal gewählt haben?“ Helena: „Nein!“ Jürgen: „Soll ich dir da mal was erklären? In aller Freundschaft jetzt, damit du mal weißt, was hier so läuft. Die Leute haben bisher gedacht, die kriegt dann von uns jetzt mal Sendezeit, eine nach der anderen. Heute wurdest du gewählt, weil es gestern eine Essensprüfung war und du das Meiste zu Thorsten rübergeschoben hast. Und außerdem kannst du zu einem Thorsten Legat nicht sagen, der Kohle ohne Ende hat, du machst das nur für die Kohle.“ Helena: „Das ist mir doch egal! Ich mache hier mein Ding! Ich lasse mich von niemanden beeindrucken und unterdrücken!”

Dschungelcamp Tag 6: Helena Fürst streikt

Was sonst noch passierte? Jürgen und Sophia waren auf Schatzsuche „Dicke Eier“. 20 Eier (Ballons) liegen in einem Becken voller Schleim und Federn. Die Eier müssen von Sophia und Jürgen „ausgebrütet“, das heißt mit dem Po zum Platzen gebracht werden. In den Eiern befinden sich Schlüssel. Drei von ihnen passen zu den Schlössern, die die Schatzkiste außerhalb des Beckens schützen. Mit vollem Elan und Spaß stürzen sich die beiden ins schleimige Vergnügen und es ist Sophia, die die drei richtigen Schlüssel findet. Gut gelaunt tragen sie die Kiste ins Camp…

Fotos: RTL Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de.