Mittwoch, 20. Januar 2016, 13:03 Uhr

Emile Hirsch diesmal ohne Attacke beim Sundance-Festival

Emile Hirsch (30) wird sich beim ‘Sundance Film Festival’ nicht blicken lassen. Der Schauspieler, der vor allem für seine Performance in Indie-Produktionen bekannt ist, hatte sich im letzten Jahr auf dem jährlichen Event auch einen kleinen Fauxpas erlaubt.

Emile Hirsch diesmal ohne Attacke beim Sundance-Festival

Er attackierte eine Film-Produzentin und verbrachte deswegen zwei Wochen in einem Gefängnis in Utah. In diesem Jahr ist er mit einer interaktiven Video-Installation namens ‘Walden, A Game’ involviert, das am Freitag Premiere feiert und bis zum 29. Januar gezeigt wird. Der Schauspieler spricht ein Voiceover in dem Werk, das einen Spaziergang um den See Walden Pond in Conneticut simuliert. Der Verantwortliche des Projekts, Tracy Fullerton, sagte gegenüber ‘Page Six’: “Emile wird nicht da sein. Wir haben nie darüber geredet. ‘Walden’ ist ein sehr kleines Independent-Projekt, das von der Gebefreiheit von Leuten wie Emile abhängt, der mit seinem Talent viel beisteuert.”

Genau ein Jahr zuvor hatte der ‘Into the Wild’-Star im Tao-Nachtklub in Park City, wo das Festival stattfindet, die ‘Paramount’-Mitarbeiterin Daniele Bernfeld angegriffen und sie angeblich so lange gewürgt, bis sie ohnmächtig wurde. Bernfeld befand die zweiwöchige Strafe nicht für angebracht, wie sie in einem Schreiben an das Gericht zum Ausdruck brachte. Teilnehmen werden in diesem Jahr dafürJohnny Depp, Paul Rudd, Selena Gomez und Nick Jonas.

Foto: WENN.com