Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:50 Uhr

Bill Cosby: Unklarheiten beseitigt?

Der Akte des Falls um Bill Cosby ist noch lange nicht geschlossen. Wenn es nach den Verteidigern gehen würde, dann ist das letzte Wort zu den Vergehen des Schauspielers definitiv noch nicht gesprochen.

Bill Cosby: Unklarheiten beseitigt?

Der 78-Jährige wurde bekanntlich angeklagt, weil er über 40 Frauen angeblich sexuell belästigt und missbraucht habe. Der Amerikaner hatte in einer außergerichtlichen Zeugenaussage zugegeben, dass er die Droge Methaqualon verwendet hatte, um seine Opfer gefügig zu machen. Im Austausch dafür wollte der Star erreichen, dass er nicht mehr weiter für diese Vergehen verfolgt wird. Nun berichtete die Webseite ‘TMZ’, dass der damalige Richter laut des Bezirksstaatsanwalts Kevin Steele kein Recht dazu hatte, ein solches Versprechen für Immunität zu geben.

Mehr zu Bill Cosby: Punktsieg in zwei Fällen

Diese Erklärung räumt nun den Weg frei für weitere Verhandlungen. In den neuen Gerichtsdokumenten erklärte der Anwalt, dass der Angeklagte “ähnliche Verbrechen schon Jahrzehnte lang begangen hat und immer im ganzen Land damit davon gekommen ist, weil er seinen Status als Berühmtheit und sein Vermögen verwendet hat, um den Konsequenzen zu entkommen.”

Foto: WENN.com