Donnerstag, 21. Januar 2016, 15:34 Uhr

Carmen Geiss: Entschuldigung für umstrittene Slumfotos

Wie heißt es doch so schön: Lieber spät als nie! Carmen Geiss (50) hat sich nun für ihre umstrittenen Slumfotos aus Kolumbien entschuldigt. Wie berichtet, postete sie unter anderem Bilder aus einem Elendsviertel, das sie fröhlich strahlend und top gestylt mit einem Slum-Bewohner zeigte.

Carmen Geiss: Entschuldigung für umstrittene Slumfotos

Das löste einen gewaltigen Shitstorm im Netz aus. Als Folge davon verloren die Geissens einen Werbedeal mit dem Reiseshoppingsender ‚Sonnenklar.TV’. Eigentlich hätte der Werbevertrag, der schon seit zwei Jahren lief, im Februar verlängert werden sollen. Jetzt entschuldigte sich die 50-Jährige auf Facebook. Sie schrieb: „Zurück in der Zivilisation und mit vollem Internetzugang habe ich gemerkt, was für ein Spektakel mein Post aus dem Arbeiterviertel (Slums) in Cartagena ausgelöst hat.“ Und weiter heißt es da: „Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die mein Post getroffen hat. Gleichzeitig möchte ich unseren Fans für ihre Treue und Loyalität danken. Wie lieben Euch!“

Wir meinen: Ob dabei wahre Einsicht tatsächlich die Mutter des Gedankens war? Oder hat der Schock über den Verlust eines angeblich so lukrativen Werbedeals dabei gar die Feder geführt? Man weiß es nicht. Eine Entschuldigung bleibt am Ende aber eine Entschuldigung…

Carmen Geiss: Entschuldigung für umstrittene Slumfotos

Am kommenden Montag gibt’s jedenfalls eine neue Folge ihrer Doku-Serie ‘Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!’. Da heißt es auf nach Kuba! Endlose, weiße Sandstrände, heiße Rumba Rhythmen, ein Meer an Oldtimern in allen Farben des Regenbogens und eine kaum zu übertreffende Herzlichkeit erwartet sie in Havanna. Einen persönlichen Fremdenführer haben sie auch dabei: Der Publikumsliebling und gebürtige Kubaner Jorge González und dessen Vater zeigt ihnen seine Stadt.

Zusammen geht es auch dorthin, wo DAS Exportgut Nummer 1 hergestellt wird: die Zigarre! Vom einzelnen Tabakblatt bis zum fertigen Zigarrenkarton können die Geissens hier miterleben, welche Arbeit es bedeutet, die teure und beliebte kubanische Zigarre herzustellen. (CS)

Carmen Geiss: Entschuldigung für umstrittene Slumfotos


Fotos: RTL II