Donnerstag, 21. Januar 2016, 9:55 Uhr

Leonardo diCaprio und die Vergewaltigung: Jetzt spricht der Bär

Der Stuntman, der sich hinter dem ‘The Revenant’-Bären versteckt, gestand, “Leonardo DiCaprio gab mir sein Einverständnis.” Glenn Ennis spielte bei den Dreharbeiten in einem blauen Kostüm den Bären und wälzte sich mit DiCaprio auf dem Waldboden herum.

Leonardo diCaprio und die Vergewaltigung: Jetzt spricht der Bär

Erst am Computer wurde der Bär mit Hilfe von CGI lebendig. Vorab wurde fälschlicherweise berichtet, Leonardo DiCaprio sei von dem Bären in dem Film “vergewaltigt” worden. Stolz gestand Ennis: “Wir waren zu zweit, aber ich war der Nummer-Eins-Bär”, denn aufgrund der körperlichen Erschöpfung gab es zwei Personen, die den Bären spielten. “Ich war ein großer Schlumpf-Bär, aber es sollte trotzdem so authentisch wie möglich sein”, fügte der 51-Jährige gegenüber ‘Global News’ hinzu und verriet, dass sie sich im Vorhinein viele Videos angesehen hatten, in denen Menschen von Bären angegriffen wurden, um möglichst realistisch zu sein.

Mehr: Leonardo DiCaprio will das nie wieder machen

“Das lustigste war, dass mein Gesicht für einige Zeit direkt an Leos Hintern war”, plaudert Ennis und könne sich vorstellen, dass es für viele eine wundervolle Vorstellung sei, sich mit Leonardo DiCaprio herumzuwälzen. Erst nach einigen Tagen sei die Szene im Kasten gewesen und besonders nach den Mittagspausen sei es hart gewesen, zurück in die Kälte zu müssen.

Foto: FOX