Freitag, 22. Januar 2016, 8:59 Uhr

Jan Böhmermann: Einen Grimme-Preis für den Stinkefinger?

Jan Böhmermann könnte für seine Varoufakis Stinkefinger-Fälschung den ‘Grimmepreis’ erhalten. Tatsächlich ist der Beitrag der ‘ZDFneo’-Sendung für die Jury der renommierten Fernsehauszeichnung eine Innovation im Bereich TV-Unterhaltung.

Jan Böhmermann: Einen Grimme-Preis für den Stinkefinger?

Daneben sind auch ‘Das Lachen der Anderen’ vom ‘WDR’ und ‘Streetphilosophy’ von ‘RBB/Arte’ nominiert. Im März 2015 wurde der damalige griechische Finanzminister Giannis Varoufakis bei der Talkshow von Günter Jauch live zugeschaltet. Dort wurde er mit dem Video einer Rede konfrontiert, bei der er Deutschland den Stinkefinger zeigte. Varoufakis betitelte das Video als eine Fälschung. Das Ganze endete in einem riesigen Medientheater, das vor Referenzen nur so strotzte und sich sehr schnell verbreitete. Um die Fälschung so realistisch wie möglich aussehen zu lassen, engagierte Böhmermann jemanden, der als Arm-Model herhalten musste.

Mehr: Jan Böhmermann meldet sich aus dem Jahr 1985

Daraufhin bearbeiteten Mitarbeiter das Video so lange, bis der Schatten perfekt fiel und die Armbewegung flüssig genug aussah. Niemand kam hinter die perfekte Fälschung. Der Clip brachte es in zehn Monaten auf Youtube auf über 3,2 Mio. Views. Aus 800 Einreichungen wurden 76 Produktionen ausgewählt und von dem Gremium nominiert. Das ‘Grimme-Institut’ verkündete, 2015 sei “ein starkes Serienjahr” gewesen.

Foto: Ben Knabe/ZDF